Fußball / Kreispokal / 1. Runde

 

 

Müllrose - ARAL-Sportplatz - 08.08.2009 - 15.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - SV Güldendorf 90  5:2 (4:0)
 

Müllrose II: Sven Thachenko - Tobias Karge - Sebastian Wenzel, Martin Schuster, Stefan Kuke (46. Peer Schott) - Danny Wühle, Christopher Sagert (70. Frank Klose), Andreas Klose (SF), Dario Bossan - Tugrul Tanriver, Patrick Semmler ; Trainer: Thomas Hampe

 

Tore: 1:0 Tugrul Tanriver (29.), 2:0 Christopher Sagert (31.), 3:0 Patrick Semmler (34.), 4:0 Tugrul Tanriver (45.), 5:0 Patrick Semmler (62.), 5:1 (68.), 5:2 (87.)

 

gelbe Karte: Martin Schuster

 

Schiri: Daniel Rook (Groß Lindow)

Zuschauer: 30
 

Nach dem Ausscheiden in der ersten Runde in der Vorsaison hat die II. Mannschaft des Müllroser SV die Aufgabe SV Güldendorf mit einem 5:2 (4:0) Erfolg sicher gelöst. Dabei sah es in der ersten halben Stunde überhaupt nicht nach einem Müllroser Erfolgserlebnis aus. Güldendorf bestimmte das Spiel, nutzte aber mehrfach fast schon fahrlässig die hochkarätigen Totchancen nicht. Der MSV drehte dann innerhalb von 5 Minuten das Spiel in die entscheidende Richtung. Tanriver per Kopf (29.) nach Flanke von Andreas Klose, Sagert mit einem Solo (31.) und Semmler nach herrlicher Vorarbeit von Tanriver und Sagert (34.) versetzten den Frankfurtern den Knock-Out. Als Tugrul Tanriver quasi mit dem Halbzeitpfiff und einem sehenswerten Heber gar das 4:0 erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. In der 2. Spielhälfte schoss Patrick Semmler in der 62. Minute zwar das 5:0, insgesamt ging die Mannschaft aber mit ihren Angriffsbemühungen zu schlampig um. Angesichts des warmen Wetters und der beruhigenden Führung zog ein wenig der Schlendrian in alle Mannschaftsteile ein, Güldendorf kam so noch zu 2 Toren. Bemerkenswert an diesem Tag die tadelsfreie Leistung von Sven Thachenko im Tor sowie die souveräne Vorstellung von Tobias Karge auf der Libero-Position. Insgesamt aber eine kompakte Mannschaftsleistung, der MSV erreicht verdient die nächste Runde. Am 05.09. empfängt man dann zu Hause den Kreisligisten Neuzeller SV II.
 

S. Zinke