Fußball / I. Kreislasse / 29. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 05.06.2010 - 11.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - VfB 98 Fünfeichen  2:2 (1:0)
 

Müllrose II: Sven Thachenko – Tobias Gade – Peer Schott, Martin Schuster (80. Frank Klose), Florian Apel - Danny Wühle (46. Sebastian Wenzel), Christopher Sagert, Tobias Karge, Andreas Klose (SF) – Christian Stirnat, Patrick Semmler (86. Tugrul Tanriver) ; Trainer: Thomas Hampe

Tore: 1:0 Patrick Semmler (6.), 1:1 Sebastian Ewert (67.), 2:1 Christopher Sagert (70.), 2:2 Sebastian Purps (78.)

 

gelbe Karten: Christian Stirnat, Patrick Semmler, Andreas Klose, Tobias Karge / Sebastian Ewert

Gelb-Rot: Christopher Sagert (82.) / Marc Böhme (88.)

 

Schiri: Thomas Reipen (Frankfurt)

Zuschauer: 40
 

[zin] Wie schon das Hinspiel in Fünfeichen, so war auch das Rückspiel in Müllrose nichts für schwache Nerven. Der Favorit und bereits feststehende Kreisligaaufsteiger aus Fünfeichen war noch gar nicht richtig im Spiel, da führte der MSV bereits mit 1:0. Patrick Semmler nutzte nach einem groben Abwehrschnitzer die Situation und erzielte seinen 15. Saisontreffer. (6.). Fünfeichen benötigte einige Minuten, um sich wieder zu sammeln. In der 18. Minute rettet der Pfosten für die Müllroser. Der VfB bestimmte klar das Spiel, Chancenvorteile allerdings für die Müllroser Mannschaft. Stirnat (31.), Semmler (33.) und wiederum Stirnat (44.) ließen allerdings beste Einschussgelegenheiten liegen. So ging es mit einer zwar überraschenden, allerdings auch sehr knappen Führung für die Gastgeber in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel keine Veränderungen auf dem Spielfeld. Die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, Müllrose mit Schwerstarbeit in der Defensive. Ein Kopfball von Stirnat nach Vorarbeit durch Semmler gefährlich, bringt aber keine Entlastung (58.). In der 65. Minute rettet erneut der Pfosten für den MSV, Fünfeichen im Pech. 120 Sekunden später kann Ewert jedoch im Strafraum abstauben, es steht 1:1. Doch fast postwendend die erneute Führung für Müllrose, Sagert mit einem Traumtor in den Winkel - keine Chance für Cevin Lehmann im Gäste-Tor (70.). Der VfB erhöht nochmals den Druck, ein Punktverlust in Müllrose kostet höchstwahrscheinlich Platz 1 und damit die Meisterschaft. Thachenko riskiert in der 71. Minute Kopf und Kragen, hält das Resultat. Mit zunehmende Spielzeit schwinden beim MSV Kräfte und Konzentration, der eingewechselte Purps nutzt mit einem platzierten Kopfball ins lange Eck diese Schwächephase - 2:2 (78.). Fünfeichen drängt nun auf den endgültigen Knock-Out, zumal Sagert nach Gelb-Rot (82.) den Platz verlassen muss. Thachenko ist erneut auf den Posten, klärt (83.).  Für Müllrose ergeben sich in den Schlussminuten Konterräume, die Ampelkarte für Böhme (88.) schafft weiteren Platz auf dem Spielfeld. Die letzte große Chance im Spiel hat der kurz zuvor eingewechselte Tanriver, doch völlig freistehend versagen ihm 50 cm vor der Torlinie die Nerven. Noch Minuten nach dem Abpfiff kann er dies nicht fassen. Dann ist das Spiel aus, aus, aus - Müllrose schafft am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt aus eigener Kraft. Fünfeichen frustriert, verliert trotz überlegender Spielweise die entscheidenden Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Kampf und Moral des MSV an diesem Tag der Spielkultur der Gäste ebenbürtig, das Endergebnis daher am Ende leistungsgerecht. Für den VfB viel Glück im nächsten Jahr in der Kreisliga, für Müllrose geht die Saison am nächsten Samstag ohne Druck in Finkenheerd zu Ende.