Fußball / I. Kreislasse / 29. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 06.06.2009 - 15.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - Markendorfer SV  1:3 (0:1)
 

Müllrose II: Sven Thachenko – Tobias Gade - Sebastian Wenzel (78. Frank Klose), Martin Schuster, Peer Schott (71. Andreas Grützmacher) - Danny Wühle, Matthias Helbing, Andreas Klose (SF), Florian Apel - Tugrul Tanriver, Tobias Karge (46. Christopher Sagert) ; Trainer: Thomas Hampe

 

Tore: 0:1 Stephan Harnisch (28.), 0:2 Lars Gaudeck (65.), 1:2 Tugrul Tanriver (78.), 1:3 Stephan Harnisch (90.+1)

 

Gelbe Karten: Christopher Sagert, Andreas Klose / Marco Feldmann, Sascha Löpert, Ronny Melchert

 

Schiri: Detlef Bramburger (Frankfurt)

Zuschauer: 28
 

[zin] Schon vor dem Anpfiff stand fest, das der MSV II auch in der nächsten Saison in der I. Kreisklasse spielen wird. Die erste Halbzeit von beiden Mannschaften schwach, insbesondere die Markendorfer blieben als Tabellendritter einiges schuldig. Löpert traf zwar in der 2. Minute die Querlatte, doch bis dahin Fußball-Schmalkost. 2 Minuten nach Löperts Großchance kann Müllroses Torhüter einen Schuss nicht festhalten, Harnisch staubt zum 0:1 ab (28.). Das auch der Pausenstand, aufgrund der Chancenvorteile verdient für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel Müllrose endlich aktiver. In der 60. Minute trifft Tanriver artistisch nur die Latte, Andreas Klose jagt den Ball aus Nahdistanz anschließend in die Wolken. Thachenko spielt weiter unglücklich, eine missglückte Fußabwehr (als Torhüter darf man durchaus auch mal die Hände nehmen) nutzt Gaudeck zum vorentscheidenden 0:2 (65.). Ein schneller Vorstoß über Wühle bringt zwar per Kopf von Tanriver den 1:2 Anschluss (78.), Müllrose aber an diesem Tag gegen durchschnittliche Markendorfer ohne Durchschlagskraft und Spielwitz. Das 1:3 durch Harnisch in der Nachspielzeit fällt gegen einen weit aufgerückten MSV fast schon folgerichtig. Müllrose erreichte in der 2. Spielhälfte Gleichwertigkeit, ein Remis war durchaus möglich. Einen Sieger hatte diese Begegnung eigentlich auch nicht verdient. Nächste Woche dann der Saisonabschluss zu Hause gegen Coschen, hoffentlich dann etwas mehr als ein müder Sommerkick.