Fußball / I. Kreislasse / 21. Spieltag:

 

 

Ziltendorf - Waldportanlage - 28.03.2009 - 15.00 Uhr

 

SV Blau-Weiß Ziltendorf - Müllroser SV 98 II  2:0 (0:0)
 

Müllrose II: Frank Klose - Helmut Philipp – Sebastian Wenzel, Martin Schuster, Florian Apel - Danny Wühle (46. Peer Schott), Steve Symonowicz, Jan Lein (67. Christopher Sagert), Matthias Helbing - Tugrul Tanriver, Andreas Grützmacher (SF) ; Trainer: Thomas Hampe

 

Tore: 1:0 Benjamin Abraham (66.), 2:0 Sven Matuschak (75.)

 

Gelbe Karten: Rico Welkisch, Matthias Geller / Steve Symonowicz, Sebastian Wenzel, Jan Lein

 

Schiri: Daniel Rook (Groß Lindow)

Zuschauer: 45
 

[zin] Trotz einer klaren Leistungssteigerung verliert der MSV II erneut ein Punktspiel in der I. Kreisklasse, das 0:2 in Ziltendorf bereits die 4. Niederlage in Folge. Das 0:0 zur Pause entsprach dem Spielverlauf, keine Mannschaft konnte sich entscheidende Vorteile verschaffen. Die beste Müllroser Torchance hatte Tugrul Tanriver, seinen platzierten Schuss kann Ziltendorfs Keeper Barth im letzten Moment klären (41.). Auch in der 2. Spielhälfte zunächst keine Veränderungen im Kräfteverhältnis. Ziltendorf mit mehr Tordrang, Müllrose hatte das Spiel unter Kontrolle. Die Abwehr der Gäste um Libero Philipp zeigte sich den Angriffen der Blau-Weißen gewachsen. Zu mindestens bis zur 66. Minute. Ziltendorfs Abraham kann eine Flanke von Rechts per Kopf verwerten, Frank Klose im Tor ohne Abwehrchance. Der MSV nur kurz geschockt, drängt auf den schnellen Ausgleich. Doch ein Freistoß für den MSV an der Strafraumgrenze der Gastgeber bringt die endgültige Entscheidung. Symonowicz legt quer auf Apel, der verliert den Ball aber im Zweikampf. Den anschließenden Konter schließt Matuschak mit etwas Glück zum 2:0 ab (75.). Ein Geschenk der Gäste. Müllrose gibt sich in den letzten Minuten zwar nicht auf, die ganz großen Torchancen zum Anschluss fehlen aber. 2 Unachtsamkeiten bringen den MSV um das mögliche und nötige Remis. Ein Dank geht an Helmut Philipp und Jan Lein, die sich der Mannschaft zur Verfügung stellten. Der Müllroser Mannschaft fehlt ein Erfolgserlebnis, Einsatz und Einstellung stimmten an diesem Tag. Am nächsten Wochenende empfängt man Finkenheerd. Im Hinspiel gab man eine 2:0 Führung noch aus der Hand, musste sich mit einem 3:3 begnügen.

Unschön in Ziltendorf die diskriminierenden Äußerungen Ziltendorfer Zuschauer gegen den Müllroser Helbing ("...Neger"). Bereits in den letzten Spielen in Wellmitz und Groß Muckrow musste der MSV diese Erfahrungen machen. Vorurteile und Ansichten, die mehr als bedenklich sind.