Fußball / I. Kreislasse / 19. Spieltag:

 

 

Groß Muckrow - Waldportplatz - 15.03.2009 - 14.00 Uhr

 

FC Groß Muckrow 90 - Müllroser SV 98 II  4:1 (0:1)
 

Müllrose II: Danny Krause - Frank Klose – Stefan Kuke, Martin Schuster, Andreas Klose (SF) - Matthias Helbing (85. Peer Schott), Andreas Grützmacher, Christopher Sagert (75. Frank Zimmermann), Florian Apel - Tugrul Tanriver, Patrick Semmler ; Trainer: Thomas Hampe

 

Tore: 0:1 Christopher Sagert (11.), 1:1 Florian Meier (56.), 2:1, 3:1, 4:1 Christoph Misterek (58., 64., 90.+2)

 

Gelbe Karten: Robin Beyer / Christopher Sagert

 

Schiri: Jens Assmann (Rießen)

Assistenten: Hendrik Rawald (Wiesenau), Sergej Mauch (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer: 55
 

[zin] Es wurde das erwartet schwere Auswärtsspiel für die II. Mannschaft des Müllroser SV beim letztjährigen Kreisligaabsteiger Groß Muckrow. Der Auftakt für die Schlaubetaler allerdings optimal. In der 11. Minute legt Tanriver per Kopf auf Sagert ab und dieser zieht zentral von der Strafraumgrenze ab, Torhüter Lehmann hat gegen den aufsetzenden Ball keine Abwehrchance. Die folgenden 34. Minuten der ersten Halbzeit wurden dann für den MSV zu einer wahren Abwehrschlacht und insbesondere Danny Krause im Tor rückte immer wieder in den Blickpunkt des Geschehens. In der 19. Minute kann er 2x hintereinander reflexartig klären und in der 27. Minute entschärft er einen Freistoß von Tino Sradnick. Nach Kopfball von Misterek klärt Sagert vor der Linie (28.). In der 32. Minute Glück für Müllrose, als nach einer Ecke der Pfosten rettet. In der 35. Minuten werfen sich zunächst Martin Schuster, dann Stefan Kuke den Schüssen entgegen, verhindern so den Ausgleich. Und schließlich nochmals Krause mit einer Glanztat in der 42. Minute. Durchschnaufen bei den Müllrosern, es hätte zu diesem Zeitpunkt auch gut und gerne 5:1 gegen die Mannschaft stehen können. Nach dem Seitenwechsel schien der MSV das Spiel zunächst beruhigen zu können. Doch binnen 8 Minuten drehten die bisher zu Hause ungeschlagenen Gastgeber das Spiel entscheidend. In der 56. Minute wird die linke Müllrose Seite ausgespielt, die scharfe Hereingabe verwertet Florian Meier zum 1:1. Keine 2 Minuten später wird Misterek bei einem Müllroser Befreiungsschlag angeschossen, kann sich den abprallenden Ball erlaufen und frei vor Krause zum 2:1 einschieben. Die endgültige Entscheidung in der 64. Minute, als wiederum Misterek per Kopf das 3:1 erzielt. Groß Muckrow nimmt nun etwas das Tempo aus dem Spiel, Müllrose kann dem aber spielerisch nichts mehr entgegen setzen. In der 75. Minute wechselt Trainer Thomas Hampe Christopher Sagert aus, bewahrt ihn so nach seiner bereits erhaltenen gelben Karte vor einem drohenden Platzverweis. Erst in der 78. Minute die erste halbwegs nennenswerte Torchance der Gäste in der 2. Halbzeit durch Patrick Semmler. Eine Weitere hat Andreas Grützmacher, doch sein Abschluss ist zu ungenau (81.). Kraft und Selbstvertrauen lassen bei den Müllrosern weiter nach und so setzen die Gastgeber zu einem letzten Endspurt an. In der 85. Minute rettet Martin Schuster per Kopf in letzter Sekunde. Doch in der 92. Minute fällt noch das 4:1 durch den 3fachen Torschützen Christoph Misterek. Der MSV muss sich an diesem Tag einer kämpferisch und spielerisch klar besseren Mannschaft auch in dieser Höhe verdient geschlagen geben. Das Schiedsrichtergespann um Jens Assmann zeigte eine gute Leistung, ließ sich durch Pöbeleien und fehlende Sachkenntnis einiger Muckrower Zuschauer nicht provozieren. Für den MSV rückt das Tabellenende wieder näher in den Blickpunkt und so müssen am nächsten Samstag gegen Fürstenberg 3 Punkte her, denn nur die zählen im Abstiegskampf. Bester Müllroser an diesem Tag war Torhüter Danny Krause.