Fußball / I. Kreislasse / 18. Spieltag:

 

 

Müllrose - ARAL-Sportplatz - 07.03.2009 - 11.45 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - SG Wiesenau 03 II  3:4 (1:1)
 

Müllrose II: Frank Klose – Helmut Philipp - Sebastian Wenzel, Martin Schuster, Andreas Klose (SF) (46. Peer Schott) - Matthias Helbing, Dirk Schmitz, Andreas Grützmacher, Florian Apel (46. Marcel Poy) - Tugrul Tanriver, Patrick Semmler ; Trainer: Thomas Hampe

 

Wiesenau II: Thomas Felkel - Bernd Schulz, Jonathan Keß, Roberto Schubert, Christian Prütz, Robert Bärm, Dirk Wiemer (65. Thomas Schukat), Julian Bretzmann (SF) ( 82. Dirk Böttcher), Karsten Schmidt, Paul Zach, Mathias Hase


Tore: 1:0 Tugrul Tanriver (16.), 1:1 Jonathan Keß (32.), 1:2, 1:3, 1:4 Julian Bretzmann (56., 70., 78.) 2:4, 3:4 Martin Schuster (87., 90./FE)

 

Gelbe Karten: keine / keine

 

Schiri: Peter Rister (Briesen)

Zuschauer: 40
 

[zin] Gegen den Tabellenletzten aus Wiesenau wollte der MSV wie schon im Hinspiel (4:2) 3 Punkte einfahren. Das Spiel stand allerdings schon vor dem Anpfiff unter keinen guten Vorzeichen. Torhüter Danny Krause meldete sich verletzt ab, der etatmäßige Libero Frank Klose übernahm die Position. Zudem stand fest, das Andreas Klose und Florian Apel nur die erste Halbzeit spielen werden, da sie anschließend noch das Kreisligaspiel in der I. Mannschaft bestritten. So hieß es für die Müllroser schon in den ersten 45 Minuten die Grundlagen für einen Erfolg zu schaffen. Wiesenau mit dem besseren Start, in den ersten Minuten rettet die Latte für den MSV. Dann kann sich der Gastgeber lösen. Nach Eckball von Schmitz wuchtet Tanriver den Ball mit dem Kopf zum 1:0 ins Netz (16.). 4 Minuten später hat Tanriver die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch alleine vor Torhüter Felkel versagen ihm die Nerven. Statt dessen kommt Wiesenau in der 32. Minute zum Ausgleich. Andreas Klose verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung an Keß, der setzt sich gegen Philipp und Frank Klose durch und erzielt das 1:1.  Kurz darauf setzt Grützmacher Semmler mit einem genauen Pass ein, doch der Müllroser Stürmer scheitert im Abschluss. Somit bleibt es beim 1:1 Halbzeitstand, für den MSV in Anbetracht der ausgelassenen Torchancen zu wenig. Zur Pause dann die festgelegten Auswechslungen von Apel und A. Klose. Das Offensivspiel des MSV damit ganz klar geschwächt, die eingewechselten Poy und Schott können die Lücke nicht schließen. Die fehlende Entlastung nach Vorne bringt die Müllroser Hintermannschaft zunehmend unter Druck. In der 56. Minute setzen sich die 03er energisch durch und Julian Bretzmann erzielt die 2:1 Führung für sein Team. Den Müllrosern gelingen nun kaum noch Spielzüge über mehrere Stationen, die Spitzen Semmler und Tanriver können sich nicht entscheidend durchsetzen bzw. erhalten zu wenig verwertbare Bälle. Bretzmann bestraft diese schwächste Spielphase des MSV in der 70. und 78. Minute mit den Toren zum 1:3 und 1:4. Fast scheint der MSV wieder rechtzeitig ins Spiel zu finden, doch Grützmacher vergibt nach starkem Solo freistehend (81.). Erst in den letzten Spielminuten glaubt die Mannschaft wieder an sich und ihre Stärken. Doch die beiden Tore von Martin Schuster fallen zu spät, mit dem 3:4 Anschluss (90./FE) pfeift Schiri Rister das Spiel ab. Wiesenau revanchiert sich für die Hinspielniederlage, Müllrose verpasst den Sprung in das sichere Mittelfeld. Zu lange schien die Mannschaft wohl mit den Begleitumständen des Spiels zu hadern, vermisste man am Spielfeldrand eine "Jetzt-erst-recht"-Stimmung im Team. Nun heißt es den Ärger über die verlorenen Punkte zu vergessen, um im schweren Auswärtsspiel in Groß Muckrow am 15.03. bestehen zu können.