Fußball / II. Kreislasse Nord / 15. Spieltag:

 

 

Frankfurt - Rasenplatz Buschmühlenweg - 07.05.2008 - 19.00 Uhr

 

SV Eintracht Frankfurt II - Müllroser SV 98 II  1:4 (0:2)
 

Müllrose II: Danny Krause - Tobias Gade - Stefan Kuke (64. Sebastian Wenzel), Martin Schuster, Andreas Klose (SF) - Danny Wühle, Christopher Sagert (83. Frank Klose), Christian Stirnat, Florian Apel - Patrick Semmler (78. Matthias Helbing), Tugrul Tanriver ; Trainer: Thomas Hampe

Tore: 0:1 Martin Schuster (5.), Danny Wühle (24.), 0:3 Tugrul Tanriver (69.), 0:4 Martin Schuster (90.), 1:4 (90.+1)

 

Ecken: MSV 4 : Eintracht 10

 

gelbe Karten: Stefan Kuke, Christopher Sagert

 

Schiri: Peter Günther (Frankfurt)

Zuschauer: 25
 

[zin] Ohne zu übertreiben war es sicher eines der besten Spiele einer II. Müllroser Mannschaft der letzten Jahre. Endlich hielt man dem Druck in einem Spitzenspiel stand, endlich gewinnt man ein "Sechs-Punkte-Spiel". Es war ein echtes Spitzenspiel dieser Spielklasse, was sich vom Niveau und der Spannung vom Üblichen wohltuend abhob. Eintracht's Zweite zu schwach für Müllrose, deshalb holte man sich Verstärkung von der ersten Mannschaft. Bereits nach 20 Sekunden muss Torhüter Danny Krause zur Ecke klären. Der Druck der Gastgeber beängstigend. Doch überraschend geht der MSV in der 5. Minute in Führung. Nach Foul an Tanriver schlägt Danny Wühle einen Freistoß von halbrechts genau auf den Kopf von Martin Schuster und der netzt zur umjubelten Führung ein. Eintracht noch nicht weiter beeindruckt spielt weiter in Richtung MSV-Tor. Eine frühe gelbe Karte gegen Stefan Kuke lässt Schlimmes befürchten, doch der Verteidiger macht bis zu seiner Auswechslung in der 64. Minute ein Klasse-Spiel. In der 23. Minute rettet Krause mit einer Glanztat das Ergebnis. Praktisch im Gegenzug das zweite Tor für die Gäste. Kombination zwischen Semmler und Tanriver, der Ball kommt zu Wühle und der zieht einfach mal ab - 0:2 (24.). Patrick Semmler hätte in der Folgezeit schon alles klar machen können, doch er vergibt seine mit viel Einsatz erarbeiteten Chancen gleich reihenweise (32., 35., 37., 39.). Zur Halbzeit führt der MSV mit 2 Toren, Eintracht nach dem 2. Gegentor doch merklich angeschlagen. Doch der Tabellenzweite will den Sieg, bringt nach dem Wechsel den Ex-Markendorfer Michael Lange.  Die 2. Halbzeit sollte dann auch zum "Privatduell" Lange vs. Krause werden. Eintracht wieder mit enormen Druck aus dem Mittelfeld, doch die ganz klaren Torchancen fehlten. Tobias Gade räumt hinten alles ab, Christian Stirnat bei gegnerischen Standarts stets mit dem Kopf zur Stelle. Torchancen hat dagegen der MSV. Tanriver - er fand in der ersten Halbzeit noch nicht die richtige Bindung zum Spiel - dreht nun auf. Doch in der 56. Minute steht ihm Semmler im Weg. In der 61. Minute wird ein Schuss von Sagert von der Linie des Eintracht-Tores geschlagen. Tanriver vergibt in der 63. und 68. Minute. Dann klappt es doch mit dem Tor des Torschützenbesten. Nach Eckball ist Ali zur Stelle und erzielt seinen 28. Saisontreffer. Danny Krause beweist mit großartigen Reflexen in der 76. und 77. Minute sein Können. Und auch in der 86. Minute rettet der Müllroser Keeper nach einem Solo von Lange. Verpasst Martin Schuster in der 88. Minute nach Fehler des Eintracht-Keepers noch seinen zweiten Treffer, so ist er in der 90. Minute mit dem Kopf zur Stelle. Der eingewechselte Helbing hatte zuvor die Latte getroffen. Auch der Ehrentreffer der Frankfurter in der Nachspielzeit zum 1:4 ändert nichts an der beeindruckenden Leistung der Müllroser Mannschaft. Aus dieser muss man Torhüter Krause nochmals hervorheben, der Müllroser Torwart mit einer bärenstarken Leistung. Eintracht lief früh einem Rückstand hinterher, präsentierte sich nicht als homogenes Team. Der MSV benötigt nun aus den letzten 5 Spielen angesichts des komfortablen Torverhältnisses noch mindestens 9 Punkte, um am Ende die Meisterschaft der Staffel Nord zu feiern.