Fußball / II. Kreislasse Nord / 11. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 10.11.2007 - 13.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - ESV 1948 Frankfurt  2:1 (2:0)
 

Müllrose II: Danny Krause - Frank Klose - Andreas Klose, Martin Schuster, Sebastian Wenzel, Danny Wühle (60. Dirk Schmitz) - Florian Apel, Christopher Sagert (88. Christian Stenzel), Andreas Grützmacher (SF) - Patrick Semmler (70. Matthias Helbing), Turgul Tanriver ; Trainer: Rico David, Thomas Hampe

Tore: 1:0 Turgul Tanriver (8.), 2:0 Patrick Semmler (40.) 2:1 (88.)

 

Besonderes Vorkommnis: Andreas Grützmacher verschießt einen Foulstrafstoß (57.)

 

Schiri: Ralf Hamilton (Frankfurt)

Zuschauer: 18
 

[dan] Nach den zwei nicht so schönen Ergebnissen der 2. Mannschaft musste an diesem Wochenende auch im Hinblick auf den Verlauf der Saison unbedingt gewonnen werden. Dies gelang am Ende auch verdient, war aber in den letzten Spielminuten auch mit viel Glück verbunden. Das Spiel war von Anfang an ein sehr hartes Spiel, bei dem der Schiedsrichter auf beiden Seiten hätte härter durchgreifen müssen. So kam es zu einigen unschönen Aktionen im Spiel. Der MSV begann sehr druckvoll und wurde bereits nach 8 Minuten für sein Anrennen belohnt, als Patrick Semmler auf Turgul Tanriver im Mittelfeld durchsteckt und der allein vor dem Gästekeeper ohne Probleme zum 1:0 einnetzte. Der weitere Verlauf wurde zunehmend ruppiger und es wurde mehr Mann als Ball gespielt. Das Spiel fand größtenteils zwischen den Strafräumen statt. Bis zur 40. Minute gab es keine echte Torchance auf beiden Seiten. Dann bekam Semmler einen langen Ball von Klose auf der linken Seite, setzte sich gegen 2 Spieler durch und versenkte aus spitzem Winkel zum 2:0 Pausenstand. Die 2. Hälfte beginnt wie die Erste verdammt hart. Schiri Hamilton holt nun die Karten vor und pfeift auch andere kleine Nicklichkeiten ab, was eben schon hätte eher so sein müssen. Der MSV wieder mit sehr starker Anfangsphase. So spielt Semmler auf den rechts durchlaufenden Danny Wühle, der in den 16ner geht und dort grob von den Beinen geholt wurde. Klare Sache -  Elfmeter (57.). Andreas Grützmacher läuft an und verschießt. Von da an wurde der Gegner stärker und kam immer wieder vor das von Danny Krause gehütete MSV-Tor. Die Angriffe waren aber nicht zwingend genug, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch in der 88. Minute war es dann soweit. Die MSV-Abwehr bekommt den Ball nicht weg und ein ESV-Spieler trifft den Ball irgendwie und der kullert ins linke Eck. In der 90. Minute haben die Gäste noch die Chance zum Ausgleich, aber die Latte rettet den wichtigen Sieg für den MSV.