Fußball / II. Kreislasse Nord / 10. Spieltag:

 

 

Frankfurt - Hartplatz Buschmühlenweg - 03.11.2007 - 11.00 Uhr

 

SG Tiefbau Frankfurt - Müllroser SV 98 II  1:1 (1:1)
 

Müllrose II: Danny Krause - Frank Klose - Sebastian Wenzel (74. Sven Thachenko), Martin Schuster, Andreas Klose - Danny Wühle, Christopher Sagert, Andreas Grützmacher (SF), Florian Apel (86. Christian Stenzel) - Patrick Semmler, Turgul Tanriver (69. Matthias Helbing) ; Trainer: Rico David, Thomas Hampe

Tore: 0:1 Martin Schuster (35.), 1:1 (37.)

 

Zuschauer: 15
 

[zin] Die Konkurrenz spielt für den Müllroser SV und der spielt nicht mit. Zwar verliert die Mannschaft mit dem 1:1 (1:1) bei Tiefbau erneut wichtige Punkte, da Booßen und Eintracht aber gleichzeitig ihre Spiele verlieren, hält sich der Schaden in Grenzen. Zumal der MSV noch ein Nachholspiel zu Hause gegen Tiefbau hat (08.12.07 13.00 Uhr). Müllrose wollte das Spiel auf dem wenig geliebten Hartplatz unbedingt gewinnen und war zumindest in der 1. Halbzeit die klar bessere Mannschaft. Tanriver, Sagert und Semmler hatten in den ersten 30 Minuten mehrfach die Gelegenheit, die Gäste verdient in Führung zu bringen. Doch es dauerte bis zur 35. Minute, ehe Martin Schuster nach Vorarbeit von Turgul Tanriver den Ball aus etwa 15 Metern mit einem schönen Volleyschuss einnetzte. Doch die Freude währte nicht lange. Praktisch mit dem ersten gefährlichen Angriff geling Tiefbau in der 37. Minute der Ausgleich, begünstigt durch einen Müllroser Abwehrfehler in der Innenverteidigung. In der 38. Minute hätte es Strafstoß für Müllrose geben müssen, als Turgul Tanriver im Strafraum klar umgestoßen wird. So bleibt es beim 1:1 zur Pause, ein schmeichelhaftes Resultat für Tiefbau. Nach dem Seitenwechsel blieb der erwartete Sturmlauf des MSV auf den Siegtreffer aus. Stattdessen Tiefbau nun stärker, mit mehr Spielanteilen und Torchancen. Kritisch die Situation für den MSV, als es in der 57. Spielminute indirekten Freistoß für den Gegner im eigenen Strafraum gibt. Doch Tiefbau kann die Chance nicht nutzen. Das Spiel ohne weitere Höhepunkte. Tiefbau hätte Sekunden vor dem Abpfiff mit einem Kopfball noch das 2:1 erzielen können. Am Ende steht ein dem Spielverlauf angemessenes 1:1 Unentschieden.