Fußball / I. Kreislasse / 5. Spieltag:

 

 

Fürstenberg - Stadion Mittelplatz - 20.09.2008 - 13.00 Uhr

 

1. FC Fürstenberg II - Müllroser SV 98 II  2:3 (1:1)
 

Müllrose II: Frank Zimmermann – Frank Klose – Sebastian Wenzel, Martin Schuster, Stefan Kuke - Danny Wühle (65. Dirk Schmitz), Matthias Beitke (79. Peer Schott), Florian Apel, Andreas Klose (SF) – Tugrul Tanriver, Matthias Helbing ; Trainer: Thomas Hampe

Tore: 1:0 Sebastian Böhme (2.), 1:1 Tugrul Tanriver (24.), 2:1 Marcel Prüfert (69.), 2:2 Tugrul Tanriver (83.), 2:3 Andreas Klose (90.+ 3)

 

gelbe Karten: Andreas Klose, Martin Schuster / Sebastian Böhme, Andre Bartsch, Martin Likursch

 

Schiri: Steffen Groll (Guben

Assistenten: Holger Böker (Guben), Hans-Joachim Schwan (Guben)

Zuschauer: 30
 

[zin] Wohl das schwächste Spiel des MSV in der noch jungen Saison, doch das Last-Minute-Tor von Andreas Klose in der 3. Minute der Nachspielzeit lässt die Mannschaft erneut jubeln. Im Duell der beiden Aufsteiger geht Fürstenberg bereits in der 2. Minute durch Böhme mit 1:0 in Führung. Der verdiente Ausgleich in der 24. Minute durch Torjäger Tanriver, prima Vorarbeit durch Matthias Beitke. Müllrose hadert in der ersten Spielzeit vor allem mit Schiedsrichter Groll, fordert in 2 Situationen vergeblich einen Strafstoß. Das Spiel in der 2. Hälfte wenig ansehnlich. Auf dem relativ kleinen Mittelplatz des Fürstenberger Stadions gelingen beiden Mannschaften kaum sehenswerte Spielzüge. Überraschend in der 69. Minute die erneute Führung der Gastgeber durch Prüfert. Die Müllroser Hintermannschaft wartete auf den Abseitspfiff, der Ball rollt am verdutzten Zimmermann in Zeitlupentempo ins Tor. Der MSV verstärkte seine Angriffsbemühungen, vieles bleibt aber Stückwerk. Florian Apel trifft in der 78. Minute zum 2. Mal (vorher bereits in der 50. Minute) nur das Fürstenberger Torgestänge. Frank Klose trifft auch fast, allerdings geht der Ball bei seinem Abwehrversuch knapp am eigenen Tor vorbei (80.). So blieb es Torjäger Tanriver vorbehalten, mit einem Kopfball den 2:2 Ausgleich in der 83. Minute zu erzielen. Alles wartete dann auf den Schlusspfiff, da hämmert Spielführer Andreas Klose den Ball in der 93. Minute aus 20 Metern halblinker Position in das lange Eck. Ein glücklicher Sieg des MSV, der aber aufgrund von 3x Aluminium nicht ganz unverdient ist. Am nächsten Samstag empfängt man zum Spitzenspiel zu Hause Blau-Weiß Ziltendorf. Der letzte Sieg gegen diese Mannschaft gelang am 03.05.1997 in der Kreisliga (1:0 A).