Fußball / I. Kreislasse / 4. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 12.09.2009 - 13.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - MSV Eintracht Frankfurt III  2:3 (1:2)
 

Müllrose II: Sven Thachenko – Frank Klose (26. Ralph Peisker) – Sebastian Wenzel, Martin Schuster, Stefan Kuke - Danny Wühle, Matthias Lingk, Andreas Klose (SF), Dario Bossan – Tobias Karge, Patrick Semmler (76. Frank Zimmermann) ; Trainer: Thomas Hampe

Tore: 1:0 Patrick Semmler (21.), 1:1 (25.), 1:2 (40.), 1:3 (64.), 2:3 Martin Schuster (69./FE)

 

gelbe Karten: Sven Thachenko, Stefan Kuke / Matthias Schutty

 

Schiri: Peter Rister (Frankfurt)

Zuschauer: 30
 

[zin] Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase geht der Müllroser SV in der 21. Minute durch Patrick Semmler in Führung. Eintrachts Keeper Kaczmarek unterschätzte einen Ball von Stefan Kuke aus 25. Metern, den Abpraller verwertet Semmler aus klassischer Abstauberposition. Nur wenige Minuten später verletzt sich Müllroses Libero Frank Klose schwer, das Spiel läuft weiter und der MSV nutzt die Konfusion in der Müllroser Hintermannschaft zum Ausgleich. Ralf Peisker ersetzt Klose, Tobias Karge rückt auf den Libero-Posten. Doch die Hiobsbotschaften für die Gastgeber reißen nicht ab. Nach seiner hochkarätigen Einschusschance in der 31. Minute verletzt sich Semmler, geht in der 39. Minute vorzeitig in die Pause. Müllrose ohne Wechselspieler, ein Fiasko droht. Noch zumal Eintracht erneut zuschlägt, das 1:2 in der 40. Minute. Nach dem Wiederanpfiff probiert es Semmler erneut, wird erst in der 76. Minute durch den verspätet eintreffenden Zimmermann ersetzt. Eintrachts Spielideen mittlerweile aufgebraucht, der Aufsteiger verwaltet das Ergebnis. Immerhin reicht es noch zum 1:3 durch ein Freistoßtor in der 64. Minute. 4 Minuten später wird Peisker im Strafraum gefoult, zurecht gibt Schiri Rister Strafstoß. Martin Schuster lässt sich die Chance nicht entgehen, der 2:3 Anschluss in der 69. Minute. Spät erwacht der Kampfgeist der Müllroser und Chancen zum verdienten Ausgleich ergeben sich durchaus. Doch abschlussschwach vergibt die Mannschaft diese Möglichkeiten, lässt Eintracht III in einem schwachen Kreisklassespiel billig zu 3 Punkten kommen.