Fußball / II. Kreislasse Play-Off / 4. Spieltag:

 

Rießen - Sportplatz - 14.04.2007 - 13.00 Uhr

 

Astoria Rießen II - Müllroser SV 98 II  1:3 (1:1)
 

Müllrose II: Zimmermann, Thachenko (55. Lingk), Klose A., Philipp, Klose F. (SF), Sagert, Wühle, Apel, Schuster, Stirnat, Semmler
 

Tore: 1:1 Semmler (31.), 1:2 Schuster (55.), 1:3 Semmler (77.)

 

besonders Vorkommnis: rote Karte Sagert (63.), gelb-rote Karte A. Klose (70.)

 

Schiedsrichter: Glodschei ( Wiesenau )

Zuschauer: 28
 

[zin] Und wieder stand für den Müllroser SV II ein richtungweisendes Spiel an. Gegner war Astoria Rießen II, scheinbar der schwächste Vertreter der Südstaffel. Die Müllroser plagten jedoch erhebliche Aufstellungssorgen, die Mannschaft musste wieder einmal umgestellt werden. Erfreulicherweise stellten sich F. Zimmermann und H. Philipp von der Ü35 zur Verfügung, ebenso erfreulich der Einsatz von Chr. Stirnat und nach langer Verletzung von P. Semmler. Fast schon gewohnt kam das Spiel des MSV nur schwer in Fahrt. Die Mannschaft passte sich dem spielerisch schwachen Niveau des Gastgebers an. Immerhin hatte Müllrose in der 12. Minute durch D. Wühle nach Vorarbeit von M. Schuster die erste Chance. Doch aus einem dahinplätschernden Spiel urplötzlich die Führung für Rießen in der 15. Minute. Die offensive Ausrichtung mit Schuster, Semmler und Stirnat brachte im weiteren kaum Erfolg. Aus dem Mittelfeld kam kaum ein Anspiel in die Spitze, meist wurden lange Bälle aus der Abwehr gespielt und anschließend in Einzelaktionen wieder verloren. Eine dieser Einzelaktionen brachte dann aber doch den Ausgleich für den MSV durch P. Semmler in der 31. Minute. So ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel spielte der MSV druckvoller. Nach der Auswechslung von S. Thachenko in der 55. Minute kam es zur taktischen Umstellung im Müllroser Spiel. Schuster ging in die Abwehr, der eingewechselte M. Lingk ins Mittelfeld, Semmler und Stirnat bildeten das Sturmduo. Die Chancen für den MSV häuften sich, von Astoria war kaum etwas zu sehen. In der 55. Minute dann endlich die erlösende Führung durch Schuster, dank kräftiger Mithilfe der Rießener Abwehr. In der 63. Minute wurde Chr. Sagert von einem Rießener Abwehrspieler provoziert. Leider sah der Schiedsrichter nur Sagerts Reaktion - rote Karte wegen Tätlichkeit. Und es kam noch dicker. In der 70. Minute sah Abwehrspieler A. Klose die gelb-rote Karte wegen Reklamierens. Vorausgegangen war ein unschönes Foulspiel an Klose. Hier bewies der junge Schiedsrichter nur wenig Fingerspitzengefühl. Fast sensationell gelingt dem Müllroser SV aber die passende Antwort. Nach Vorarbeit durch den agilen Stirnat schießt Semmler in der 77. Minute das wichtige 1:3 für Müllrose. Im weiteren Verlauf beschränkte sich die Mannschaft auf Absicherung des Resultats. Semmler bildete die einzige Spitze, der Rest postierte sich um den eigenen 16er. Insbesondere F. Apel lief in den letzten Minuten zu großer Form auf, ließ seine Gegenspieler reihenweise in der Sonne stehen. Apel und Semmler hatten dann auch noch mehrfach die Chance, den Vorsprung auszubauen. Der MSV brachte Spiel und Ergebnis mit hoher Moral und kämpferischen Einsatz sicher nach Hause. Damit bleibt die Mannschaft im Rennen um den Aufstieg. Am Mittwoch um 18.00 Uhr findet in Güldendorf das Nachholspiel gegen den PSV statt. Derzeit ist unklar, wie der MSV II eine spielfähige Mannschaft stellen kann.