Fußball / II. Kreislasse Nord / 2. Spieltag:

 

Frankfurt - Lokplatz - 31.10.2006 - 14.00 Uhr

 

ESV 1948 Frankfurt -  Müllroser SV 98 II  3:1 (1:1)
 

Müllrose II: Schöneich, Wühle, Jähnisch, Bertram, Lingk, Schuster, Grützmacher(SF), Pehle (46.Neß), Apel, Sagert (75.Beitke), Müller
 

Tore: 1:0 Henschel (36.), 1:1 Müller (40.), 2:1 Dochow (80.), 3:1 Bähr (85.)
 

Schiri: Bramberger (Frankfurt)
 

Ein recht dummer Tag für ein Nachhohlspiel, weil eben nicht überall Feiertag ist und die halbe Mannschaft arbeiten muss. Also musste sich die 2. vier Leute von der 1. ausleihen, um überhaupt auflaufen zu können. Das Schwierigste war die Zusammenstellung, weil man so noch nie miteinander gespielt hat, was allerdings die ersten 45 Minuten recht gut gelang. Müllrose war von Anfang an die bessere Mannschaft und zeigte keinen Respekt vor Platz und Gegner. In den ersten 35 Minuten übernahm der MSV komplett das Spiel und ließ den Gegner kaum aus seiner Hälfte, hatte dadurch auch mehrere Gelegenheiten die Führung zu erzielen. Eine davon in der 20. Minute, als Schuster vom 16ner abzog, der Keeper nur abklatschen kann und Grützmacher zum 1:0 einschieben kann - doch der Schiri (warum auch immer) Abseits gab. In der 36. Minute kam der ESV durch eine Unaufmerksamkeit der Gäste völlig überraschend in den Müllroser Strafraume und nahm das Geschenk zur 1:0 Führung an. Der MSV ließ sich aber davon nicht beeindrucken und spielte weiter wie bisher und wurde mit einem schönen Solo von Müller in der 40. Minute mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Nach der Pause ging es auch so weiter wie in den ersten 45 Minuten. In der 46. Minute hatte Neß die Riesenmöglichkeit den MSV in Führung zu bringen, aber der Schuss geht ganz knapp am schon geschlagenem Keeper am Tor vorbei. Kurz darauf hat Lingk eine Hunderter per Kopf, die ebenfalls nur knapp das Tor verfehlt. In der 70. Minute setzt sich Apel über rechts durch bringt die Flanke vors Tor, wo Sagert direkt abzieht und an der Querlatte scheitert. Der Nachschuss von Neß ins Tor war - wie soll es anders sein - Abseits. Über diese Entscheidung lachten selbst die Spieler vom ESV. Ab der 75. Minute brach der MSV völlig ein und brachte gar nichts mehr zustande. Der ESV kam durch 2 Standards (jeweils Ecke )in den 16ner der Gäste und machte so noch seine 2 Tore. Dumm gelaufen - der MSV macht das Spiel und ESV schießt die Tore. Ansonsten ein sehr faires Spiel bei schönem Wetter und Danke an die Leute aus der 1.Mannschaft.
 

Danny