Fußball / II. Kreislasse Play-Off / 1. Spieltag:

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 17.03.2007 - 13.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 II - SV Vogelsang II  3:4 (1:1)
 

Müllrose II: Schöneich, Wenzel, Schuster, Stenzel, Lingk, Apel, Wühle (60.Beitke), Sagert, Tanriver (84.Helbig), Grützmacher, Stirnat
 

Tore: 1:1 Tanriver (38.), 2:1 Sagert (48.), 3:2 Tanriver (68.)
 

[dan] Nach viel zu langer Winterpause ging es für die 2. Mannschaft des MSV endlich los in die Play-Offs. Doch der Beginn war alles andere als gut. In den ersten 20 Minuten lief beim MSV überhaupt gar nichts zusammen und es spielte nur Vogelsang. Und das, obwohl eigentlich alle aus der Mannschaft da waren und sich auch fit fühlten. Die einzigste Sorge war unser letzter Mann wo der Trainer umstellen musste. Fast folgerichtig ergaben sich auch dort die Probleme. So kam es dann auch, das der SV Vogelsang in der 22. Minute in Führung gehen konnte. Als wenn der MSV immer erst ein Gegentor braucht, lief es jetzt besser und sie konnten nach einem Freistoß von Sagert, der den Kopf von Tanriver fand in der 38. Minute ausgleichen.  Das war dann auch der Pausenstand. Die 2. Hälfte begann auch wie immer recht gut für den MSV und in der 48. Minute wiederum durch einen Sagert Freistoß aus ca.18m - diesmal direkt - zum 2:1 erhöhen kann. Die Führung hielt allerdings nur 13 Minuten, als Vogelsang über die heute schlechte rechte Seite mit nur 3 Spielzügen wieder zum Ausgleich kommen kann. Der MSV steckte aber nicht zurück und konnte in der 68. Minute durch viel Kampf erneut die Führung durch Tanriver erzielen. In den kommenden 15 Minuten hatte der MSV gleich mehrere Einschussmöglichkeiten durch Grützmacher, der nur um cm verfehlte, durch Tanriver der die Latte traf, sowie Sagert und Apel, die auch das Gehäuse nur knapp verfehlen. In der 85. Minute kam es dann zu einem folgenschweren Missverständnis zwischen Sagert und Schöneich im eigenem 16ner, worüber sich Vogelsang mit dem spielentscheidenden 3:4 bedankte. Ansonsten ein faires Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte.