Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2009 / 18. Spieltag:

 

 

Podelzig - Am Sportplatz 1 - 30.09.2009 - 18.00 Uhr

 

SV Blau-Weiß Podelzig - Müllroser SV 98 2:1 (0:1)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Dieter Blume, Bernd Hallasch (SF), Rainer Krüger, Joachim Grundmann, Wolfgang Tussnat, Helmut Philipp, Frank-Peter Dullin, Hans-Dieter Koch, Dietmar Frenzel, Ralf Thater ; Coach: Hans-Dieter Koch

 

Tore: 0:1 Helmut Philipp (11.), 1:1 Berndt (39.), 2:1 Teuber (43.)


Schiri: Helmut Bethke (Podelzig)

Zuschauer: 21

 

(koch) Am 18.Spieltag war der MSV beim Tabellendritten in Podelzig zu Gast. Dieser brannte auf Revanche für die 5:0 Niederlage aus der Hinrunde. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Dabei hatten die Gastgeber in den Anfangsminuten die größten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch die Schüsse von Friedhelm Teuber (2.), Wolfgang Bernd (4.) und Klaus-Dieter Glowatzki (6.) parierte der heute beste Spieler auf dem Platz Klaus Graßnick im Tor der Müllroser. Ein gutes Zuspiel von Wolfgang Tussnat auf Hannes Koch, der noch den Torhüter umspielt, aber dann das Tor nicht trifft (8.), leitet eine Druckperiode des MSV ein. Als Helmut Philipp an der Strafraumgrenze frei zum Schuss kommt, hat Dieter Grüning im Podelziger Tor keine Chance die Müllroser Führung zu verhindern. Im Gegenzug vertändelt Frank-Peter Dullin den Ball am eigenen Strafraum und die Flanke köpft Wolfgang Bernd zum Glück des MSV knapp über das Tor. Anschließend köpft Rainer Krüger am Tor vorbei (13.) und auch der Schuss von Frank-Peter Dullin findet nicht den Weg ins Tor (20.). Auf der Müllroser Seite musste sich Klaus Graßnick noch zweimal mächtig strecken um die Führung in die Halbzeitpause zu retten. Nach der Pause zog der Gastgeber mit seinem Routinier Klaus-Dieter Glowatzki, den die MSV-Abwehr nie so richtig in den Griff bekam, noch einmal das Tempo an und mit viel Geschick konnte man die Führung verteidigen und kam selber zu Kontern. Doch Hannes Koch mit der größten Chance (33.), Ralf Thater (34.) und Joachim Grundmann (35.) konnten das Leder nicht im Tor unterbringen. Das sollte sich rächen. In der 39. Minute wird der Ball nicht konsequent aus dem Strafraum geschlagen und Wolfgang Berndt hat keine Mühe den Ausgleich zu erzielen. 4 Minuten später fast die gleiche Situation und Friedhelm Teuber erzielt zur Freude der Einheimischen das 2:1. Auf jeder Seite gab es noch 2 Möglichkeiten das Ergebnis zu korrigieren, aber die Torhüter verhinderten dies. So ging der Gastgeber als Sieger vom Platz, obwohl der MSV sich eigentlich einen Punkt verdient hatte. Wer aber seine Möglichkeiten nicht nutzt und wie so oft in dieser Saison eine Führung leichtfertig aus der Hand gibt, steht am Ende mit leeren Händen da. Am kommenden Donnerstag (08.10.2009 18Uhr) geht es zum Auswärtsspiel zum Angstgegner Preußen Frankfurt.