Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2011 / 15. Spieltag:

 

 

Frankfurt - Sportplatz Buschmühlenweg - 26.10.2011 - 17.15 Uhr

 

SG Eintracht / Lokomotive / Güldendorf - Müllroser SV 98  2:2 (1:1)
 

Eintracht: Bernd Morawski, Wolfgang Bohn, Uwe Dochow, Detlef Ehresmann, Wulf Karkoschka, Peter Lehmann, Hartmut Kiesegang, Rene Müller, Uwe Sandke, Ulrich Schubert, Andres Balzer  

 

Müllrose: Klaus Graßnick (SF), Hans-Dieter Koch, Dietmar Frenzel,, Karsten Erdmann, Frank Isenmann, Bernd Hallasch, Wolfgang Berg, Rainer Krüger ; Coach: Hans-Dieter Koch

Tore: 1:0 Uwe Dochow (11.), 1:1 Dietmar Frenzel (22.), 2:1 Peter Lehmann (37.), 2:2 Karsten Erdmann (47.)    

 

Schiri: Eberhard Bellack (Frankfurt)

Zuschauer: 4

 

(koch) Zum letzten Punktspiel der Saison reiste der MSV nach Frankfurt. Ein Punkt sollte und musste her, um den siebenden Tabellenplatz nicht zu verlieren. In der ersten Minute hätten die Müllroser auch schon führen müssen. Nach einem gravierenden Abwehrfehler der Gastgeber kommt Koch in Ballbesitz, trifft aber das verwaiste Tor nicht. Es entwickelte sich ein flottes Spiel auf beiden Seiten. Immer wieder tauchte Müller im MSV-Strafraum auf und hatte hochkarätige Chancen seine Mannschaft in Führung zu bringen. Aber Graßnick glänzte mit seinen Paraden und lies die Gäste oft verzweifeln. Auf der anderen Seite hatten Koch, Isenmann und Frenzel ihre Möglichkeiten. In der 11.Minute gehen die Gastgeber in Führung, als Dochow von der Strafraumgrenze abzieht und ins lange Eck trifft. Unbeeindruckt von diesem Gegentreffer gestaltete jetzt der MSV das Spiel. Kurz vor Halbzeit dann auch der Lohn, als Frenzel aus dem Gewühl heraus zum 1:1 ins Eintracht-Tor trifft (22.). Nach der Pause ließen es beide Mannschaften etwas ruhiger angehen und man hatte den Eindruck dass Jeder mit diesem Punkt zufrieden war. In der letzten Viertelstunde des Spieles erhöhte man auf beiden Seiten noch einmal das Tempo und das mit Erfolg. Zunächst gehen die Eintrachtler durch Lehmann in Führung (37.) und kurz vor Schlusspfiff der Ausgleich für die Schlaubetaler durch Erdmann (47.). Seine Eingabe in den Strafraum unterschätzt Morawski und das Leder senkt sich hinter ihm ins Tor. Eine gerechte Punkteteilung in einem guten Spiel, mit dem wohl beide Teams zufrieden sein werden. Damit ist die Saison zu Ende und der MSV belegt den 6. Tabellenplatz.