Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2011 / 13. Spieltag:

 

 

Eisenhüttenstadt - Sportplatz Fürstenberg - 07.09.2011 - 19.00 Uhr

 

SG EFC Stahl / Fürstenberg - Müllroser SV 98  6:3 (3:1)
 

SG EFC / Fürstenberg: Kurt Kraske, Eckard Cockro, Volker Lüdtke, Roland Nickel, Harry Rath, Axel Ruppenthal, Lutz Schuster, Rudi Weichert, Günter Weimann, Lutz Zach, Hans Zimmermann

 

Müllrose: Klaus Graßnick (SF), Wolfgang Berg; Joachim Grundmann, Hans-Dieter Koch, Helmut Philipp, Wolfgang Tussnat, Heinz Ehlert, Karsten Erdmann, Frank Isenmann ; Coach: Hans-Dieter Koch

Tore: 1:0 Lutz Zach (4.), 1:1 Heinz Ehlert (7.), 2:1 Lutz Zach (22.), 3:1 Eberhard Cockro (25.), 4:1 Harry Rath (28.), 4:2 Hans-Dieter Koch (32.), 5:2 Lutz Zach (35.), 5:3 Heinz Ehlert (39.), 6:3 Lutz Schuster (47.)  

 

gelbe Karte: Frank Isenmann (42.)

 

Schiri: Rainer Bose (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer: 8

 

(koch) Es war der erwartete schwere Gang zum Punktspiel beim amtierenden Kreismeister. Durch Urlaub und Verletzungen reduzierte sich auch noch die Spielerdecke. Doch was die Müllroser trotz der Niederlage auf dem Platz zeigten, konnte sich sehen lassen. Bei strömenden Regen erfolgte der Anpfiff und die Platzherren legten gleich richtig los. Erst reagierte Graßnick bei einem Schuss von Zach prächtig (2.), dann rettet der Pfosten (3.) und in der 4.Minute erzielt Zach dann die 1:0 Führung. Doch 3 Minuten später glich der MSV durch Ehlert aus. Von da an entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem die Schlaubetaler mindestens gleichwertig waren. Isenmann kann eine gute Möglichkeit nicht abschließen (11.), Berg (13.) und Ehlert (14.) haben Pech im Abschluss. In diese Phase des Spieles sorgt Zach mit einem verdeckten Schuss zur erneuten Führung (22.). Im Gegenzug wieder die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Ehlert trifft nur den Pfosten. Fast mit dem Pausenpfiff das 3:1. Cockro rutscht am langen Pfosten in eine Eingabe von Rath. Der erfahrene Rath war es dann auch, der gleich zu Beginn der 2.Hälfte auf 4:1 erhöht (28.). Wer dachte, der MSV gibt sich auf, der sah sich getäuscht. Müllrose ackerte weiter, allen voran Philipp und Ehlert. Der Lohn in der 32.Minute. Eine Flanke von Tussnat in den Strafraum köpft Koch ins Tor und verkürzt auf 4:2. Man spürte hier ist noch mehr drin. Doch der beste Mann auf dem Platz Zach erzielt in der 35.Minute sein 3.Tor in diesem Spiel und stellt den alten Abstand wieder her. Die Hüttenstädter glaubten wohl, die 3 Punkte sind auf dem Konto, doch der MSV bekam noch einmal die 2.Luft. Erst scheitert Ehlert noch am Torhüter (38.), doch dann macht er es besser und erzielt sein 2.Tor (39.). Als Grundmann alleine im Strafraum auftaucht und regelwidrig gefoult wird (41.), bleibt der Pfiff des etwas unsicheren Schiedsrichters Bose aus. Nach Protesten fängt sich Isenmann noch die gelbe Karte ein. In den folgenden Minuten war man dem 5:4 näher als der Gastgeber dem 6:3. Doch es sollte nicht sein und Schuster besiegelt mit einem erneuten Treffer kurz vor Ende des Spieles für die Stahlwerker das Müllroser Schicksal. Mit dieser Niederlage kann man leben, denn es stand eine willensstarke und kämpferische Mannschaft auf dem Platz, die mit dieser Leistung sich weiter in der oberen Tabellenhälfte behaupten wird. Das Heimspiel am kommenden Mittwoch gegen Union ist auf den 19.Oktober verlegt und so geht es am 21.09.2011 zum Auswärtsspiel nach Frankfurt gegen die SG Eintracht/Lok/Güldendorf.