Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2007 / 12. Spieltag:

 

Podelzig - Am Sportplatz 1 - 22.08.2007 - 18.30 Uhr

 

SV Blau-Weiß Podelzig - Müllroser SV 98  2:3 (1:1)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Dietmar Frenzel, Bernd Hallasch, Joachim Grundmann, Rainer Krüger, Hans-Dieter Koch (SF), Peter Saliger, Helmut Philipp, Dieter Brand

Tore: 0:1 Krüger (5.); 1:1 (6.); 1:2 Brand (33.); 2:2 (40.); 2:3 Hallasch (49.)

 

(koch) Als Tabellenletzter reiste der MSV nach Podelzig. Vor Spielbeginn wertete Spielertrainer Koch noch einmal die Fehler vom Post-Spiel aus und schwur seine Mannschaft auf das kommende Spiel ein. Zu Beginn des Spieles wollte der Gastgeber gleich beweisen, wer der Herr im Hause ist. Aber die Müllroser standen sicher in der eigenen Hälfte und versuchten zu kontern. In der 5.Minute spielte Hallasch einen langen Paß auf Krüger, der nicht lange fackelte und mit einem sehenswerten Schuß die Führung erzielte. Lange hielt die Freude aber nicht an, denn schon im Gegenzug erzielte Podelzig das 1:1. Die Blau-Weißen versuchten nun vergeblich in Führung zu gehen, aber die MSV-Abwehr ließ wenig Torchancen zu und erarbeitete sich durch den agilen Krüger immer wieder Konterchancen. Nach der Pause kam der Gastgeber immer wieder sehr gefährlich vor das MSV-Tor und zweimal mußte der Pfosten retten. In der 33.Minute schlug Philipp einen weiten Paß auf den Neuzugang Brand und dieser verwandelt sicher zur erneuten Führung. Podelzig lockerte nun die Abwehr und drückte auf den Ausgleich. Dadurch ergaben sich für die Schlaubetaler freie Räume zum Kontern, aber weder Krüger, Koch und Brand konnten gute Tormöglichkeiten nicht nutzen. Das Spiel wurde nun vom Gastgeber etwas ruppiger und der Schiedsrichter zeigte 3x die gelbe Karte. Zehn Minuten vor Ende der Partie ein Eckball der Podelziger und am langen Pfosten deckt keiner den Gegenspieler, der ungehindert mit einem Kopfball den Ausgleich erzielt. Mit diesem Unentschieden wollte und konnte Podelzig nicht leben und erhöhte den Druck. In der letzten Minute ein Paß aus der Abwehr heraus und Hallasch läuft alleine auf den Torhüter zu und vollendet sicher zum ersten Sieg der ganz in rot spielenden Schlaubetaler. Mit diesem Sieg gibt der MSV die rote Laterne ab und muß nun die gezeigte Leistung auch im schweren Heimspiel gegen Groß Lindow am 27.08. vor heimischer Kulisse bestätigen.