Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2009 / 10. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 24.06.2009 - 19.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Preußen Frankfurt 0:3 (0:1)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Dieter Blume, Peter Saliger, Frank-Peter Dullin, Bernd Hallasch (SF), Rainer Krüger, Joachim Grundmann, Wolfgang Zobel, Hans-Dieter Koch, Dieter Hartung, Dietmar Frenzel, Klaus Götting, Wolfgang Tussnat ; Coach: Hans-Dieter Koch

Tore: 0:1. 0:2 Schulz (2., 32.), 0:3 Seltmann (39.)

 

Schiri: Michael Jänisch ( Müllrose)

Zuschauer: 16

 

(koch) Zum fälligen Punktspiel empfing der MSV den Angstgegner die Preußen aus Frankfurt. Gegen diese Mannschaft hatte man bis zu diesem Tage noch nie einen Punkt geholt. War es Angst, oder war man mit dem Gedanken noch in der Kabine als in der 2.Minute bereits der Führungstreffer für die Gäste fiel. Erst musste Dieter Hartung, der heute zwischen den Pfosten stand, einen Schuss von Ulrich Zeidler parieren, doch Sekunden später musste er das Leder aus dem Netz holen. Wolfgang Zobel und Wolfgang Tussnat lassen sich im Strafraum von Dietmar Schulz ausspielen und dieser schiebt den Ball ins kurze Eck. Nun hatten die Preußen was sie wollten, eine zeitige Führung und konnten nun das Spiel kontrollieren. Müllrose versuchte in der 1.Hälfte zum Ausgleich zukommen, doch zweimal Joachim Grundmann (6./14.), sowie Dieter Blume (20.) und Wolfgang Zobel (25.) trafen das Tor nicht oder scheiterten am Schlussmann Bernd Steinmetzer. Noch war nichts verloren und in der 2.Hälfte erhöhten die Schlaubetaler den Druck auf das Tor. Doch Joachim Grundmanns (29.) und Rainer Krügers (31.) Chancen macht der in der 2.Halbzeit stehende Rudi Sterzer zu Nichte. Als Peter Saliger an der Mittellinie den Ball verliert und nicht nachsetzt kommt es zu einen Überzahlangriff der Gäste und wiederum Dietmar Schulz kann sich die Ecke aussuchen (32.). Sieben Minuten später, Müllrose im Vorwärtsgang, verliert den Ball und der letzte Mann wird von Thomas Seltmann umgerannt, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus, und so kann der Preußen-Stürmer zum 3:0 erhöhen. Den heute in grün-weiß spielenden MSV konnte man kämpferisch keine Vorwürfe machen, aber sie scheiterten an der cleveren Spielweise der Frankfurter. Damit behält Preußen weiter eine reine Weste gegen Müllrose und behauptet sich in der Tabelle vor dem MSV. Am kommenden Mittwoch ist zum letzten Punktspiel der 1.Halbserie die Eintracht aus Frankfurt zu Gast und man hofft auf eine wieder erstarkte Müllroser Mannschaft, damit vor der Sommerpause noch ein Sieg eingefahren werden kann.