Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2008 / 6. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 20.05.2008 - 18.30 Uhr

 

Müllroser SV 98  - Post SV Frankfurt 1:4 (0:3)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Joachim Grundmann, Peter Saliger, Bernd Hallasch (SF), Wolfgang Zobel, Hans-Dieter Koch, Dieter Brand, Dieter Blume, Ralf Thater, Jürgen Fuhrmann, Rainer Krüger

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Ulrich Domke (5., 10., 16., 33.), 1:4 Joachim Grundmann (35.)
 

(koch) Gegen die Postler aus Frankfurt hatte man bisher immer nur knapp verloren. Endlich einmal gegen diesen Gegner einen Punkt zu holen war das erklärte Ziel. Am Anfang tat sich auf dem Spielfeld sehr wenig. Der erste Angriff der Gäste war dann aber in der 5.Minute erfolgreich. Eine Flanke von links auf dem am Strafraum völlig ungedeckten Ulrich Domke, der den Ball direkt aufs Tor schießt und so das 1:0 erzielt. Schon 5 Minuten später ist es wieder der gleiche Spieler, der wieder sträflich alleine steht und keine Mühe hat das 2:0 zu erzielen. Bei den Postlern kurbelte immer wieder der agile Detlef Schmidt das Spiel an. Er war es auch der die gesamte Abwehr des MSV austanzt und auf Ulrich Domke spielt, der sich mit dem Hattrick bedankt. Müllroser Chancen in der ersten Hälfte – Fehlanzeige. Gehemmt begann der MSV die 2.Halbzeit, mit der Angst im Nacken hier arg unter die Räder zu kommen. Denn in der 33.Minute war es wieder der Torschütze vom Dienst, der von der rechte Grundlinie flankt und Klaus Graßnick das Leder unglücklich ins eigene Tor klatscht. Dabei verletzte er sich an der Hand so schwer, dass von da an Bernd Hallasch das Tor hütete. Post zog sich nun zurück und Müllrose begann endlich Fußball zu spielen. Plötzlich bestimmte man das Spiel und nach dem Rainer Krüger noch erfolglos blieb, gelang in der 35.Minute Joachim Grundmann aus spitzen Winkel das 1:4. Der MSV ließ nicht locker und stürmte weiter auf das gegnerische Tor. Torchancen von Rainer Krüger, Hannes Koch und Dieter Brand konnte der Post-Keeper klären. In der 41.Minute ein sehenswerter Spielzug von Jürgen Fuhrmann auf Peter Saliger, der noch einen Abwehrspieler ausspielt und auf Hannes Koch ablegt, doch sein Schuss geht knapp über die Querlatte. Alle Bemühungen der Müllroser halfen nichts, und so blieb es bei dem Ergebnis. Die 20 Zuschauer sahen zwei verschiedene Halbzeiten. Müllrose verschlief die 1.Halbzeit komplett und erst nachdem der Gegner einen beruhigten Torvorsprung hatte, zeigte der MSV, dass er auch Fußballspielen kann. In der nächsten Woche haben die Schlaubetaler Spielfrei und am 04.06.2008 kommt es dann zum Kellerduell gegen Eintracht (Anstoß 19 Uhr).