Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2008 / 5. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 14.05.2008 - 18.30 Uhr

 

Müllroser SV 98  - SV Preußen Frankfurt 0:2 (0:1)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Joachim Grundmann, Dietmar Frenzel, Bernd Hallasch (SF), Wolfgang Zobel, Hans-Dieter Koch, Dieter Brand, Dieter Blume, Ralf Thater, Jürgen Fuhrmann, Wolfgang Tussnat, Rainer Krüger

Tore: 0:1 Lothar Warsow (5.); 0:2 Lothar Warsow (48.)
 

(koch) Nach der blamablen Leistung am letzten Spieltag wollte sich die Mannschaft zusammenraufen und gegen die Preußen aus Frankfurt endlich einmal eine gute Leistung abliefern. Der Wille zu Besserem war gleich von Beginn an zu sehen. Man ließ den Ball laufen, überbrückte schnell das Mittelfeld und erarbeitete sich einige Tormöglichkeiten. Die beste Chance zur Führung hatte Rainer Krüger in der 3.Minute. Ein Eckball von Bernd Hallasch köpft Dieter Brand aufs Tor, den abgeklatschten Ball nimmt Rainer Krüger direkt, und dieser geht knapp über die Querlatte. In der 5.Minute erhält Preußen einen Freistoß halbrecht am Strafraum. Der Ausführende spielt zur Mitte und Lothar Warsow erzielt etwas überraschend die Führung für die Gäste. Müllrose ließ sich von dem Rückstand nicht schocken und versuchte weiter das Spiel zu bestimmen. Doch Ralf Thater und Rainer Krüger nutzten ihre Möglichkeiten nicht. Auch die Frankfurter kamen zweimal gefährlich vor das MSV-Tor, aber Klaus Graßnick zeigte sich als Meister seines Faches. Nach der Pause versuchte der MSV den Ausgleich zu erzielen doch die Gäste verteidigten geschickt ihre Führung. Rainer Krüger, Bernd Hallasch, Ralf Thater und Hannes Koch zwangen zwar den Gästekeeper zu Glanzparaden, aber der Ball fand nicht den Weg ins Netz. Die Frankfurter blieben durch Konter auch weiterhin gefährlich. Zum Ende der Spielzeit erhöhten die Schlaubetaler das Tempo und warfen alles nach vorn um wenigstens einen Punkt zu holen. Zwei Minuten vor Spielende erkämpt sich ein Preußenspieler in der eigenen Hälfte den Ball und schlägt einen weiten Pass auf seinen Stürmer Lothar Warsow, der nur noch den heraus laufenden Klaus Graßnick überwinden muss und mit seinem 2.Tor in dieser Partie das Spiel entschied. Trotz der Niederlage muss man dem MSV eine Leistungssteigerung gegen über dem letzten Spiel bestätigen. Weiter so, es kann nur besser werden! Am Dienstag empfangen die Schlaubetaler die Postler aus Frankfurt.