Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2008 / 4. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 07.05.2008 - 18.30 Uhr

 

Müllroser SV 98  - BSV Blau-Weiß Podelzig 0:1 (0:0)
 

Müllrose: Klaus Graßnick, Joachim Grundmann, Dietmar Frenzel, Bernd Hallasch (SF), Wolfgang Zobel, Hans-Dieter Koch, Dieter Brand, Stefan Herrmann. Dieter Blume

Tore: 0:1 Lehmann (35.)
 

(koch) Am 4.Spieltag absolvierte der MSV endlich sein erstes Heimspiel. Der Gegner BSV Blau-Weiß Podelzig, die mit Siegen gegen Lindow (3:1) und gegen Post (8:0) ungeschlagen ins Schlaubetal kamen, hatten ebenso Aufstellungssorgen wie die Müllroser. So fehlten beim MSV Rainer Krüger, Peter Saliger und Wolfgang Tussnat. Die heute ganz in Grün spielenden Müllroser machte von Beginn an Druck und hatte in der 2.Minute mit einem Fernschuss von Dieter Blume, der das Tor knapp verfehlte, die erste gute Möglichkeit zur Führung. 10 Minuten später war es wieder Dieter Blume mit einer riesigen Chance, aber den Ball frei vorm Torwart verstolperte. Kurz vor der Pause hatte der Gast die einzige Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Ein Blau-Weißer-Stürmer umspielt einen Abwehrspieler und taucht alleine vor Klaus Graßnick auf, der aber mit einer tollen Parade den Rückstand verhindert. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause. Die 2.Halbzeit begann mit einer Chance für Dieter Brand, der halblinks im Strafraum abzieht, der Torwart kann abwehren und der Nachschuss von Bernd Hallasch bleibt im Strafraumgewühl hängen. Danach passte sich der MSV dem Spielniveau des Gegners an. Was jetzt den wenigen Zuschauern geboten wurde, hatte mit Fußball nichts mehr zu tun. Abspielfehler und das Nichtsehen des Mitspielers prägten das Spiel. In der 35.Minute wird Hannes Koch im eigenen Spielfeld angespielt, zieht in die gegnerische Hälfte und passt zu spät auf den freistehenden Bernd Hallasch. Der Podelziger Hartmut Lehmann spritzt dazwischen und stürmt auf das MSV-Tor und vollendet mit einem Sonntagsschuss ins rechte obere Eck zur Führung. Danach wurde das Spiel noch unansehnlicher. Podelzig wollte nicht mehr und Müllrose konnte nicht mehr. Eigentlich hatte dieses Spiel keinen Sieger verdient, aber mit Glück nahm Podelzig die Punkte mit nach Hause und bleibt weiter ungeschlagen. Wenn sich spielerisch und mit der Einstellung einzelner Spieler sich in Zukunft nichts ändert, dann wird wohl der MSV noch lange am Tabellenende stehen. Hoffen wir auf eine Besserung am nächsten Mittwoch beim Heimspiel gegen die Preußen aus Frankfurt.