Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2008 / 2. Spieltag:

 

 

Booßen - Sportplatz am Ehrenmal - 23.04.2008 - 18.00 Uhr

 

SV Union Booßen - Müllroser SV 98  1:1 (1:0)
 

Müllrose: Joachim Grundmann, Dietmar Frenzel, Bernd Hallasch (SF), Dieter Blume, Wolfgang Zobel, Hans-Dieter Koch, Dieter Brand, Rainer Krüger, Ralf Thater, Wolfgang Tussnat

Tore: 1:0 (18.), 1:1 (33.) Dieter Brand
 

(koch) Da an diesem Tage die 1. Mannschaft des MSV ihr Nachholspiel gegen Post bestritt, drehten die Ü50ger ihr Spiel und traten statt zu Hause in Booßen an. Für die Unioner war es das erste Spiel dieser Saison, da ihr Spiel gegen Podelzig regelrecht ins Wasser gefallen war. Davon war aber nichts mehr zu sehen und der Platz war tadellos hergerichtet. Der MSV kam mit einer deftigen 9:0 Schlappe nach Booßen und wollte hier dieses Spiel vergessen machen. Mit kleinen Umstellungen gegenüber dem Stahlspiel, Hannes Koch und Dieter Blume spielten von Beginn an, erfolgte der Anstoß. Der Gastgeber versuchte gleich von Beginn an den MSV unter Druck zu setzen, blieb aber oft in der Abwehr hängen. Die Müllroser versteckten sich nicht und kamen mit einigen guten gefährlich Kontern vor das gegnerische Tor, doch Rainer Krüger und Hannes Koch konnten diese nicht verwerten. In der 18.Spielminute spielt der Gegner den am rechten Strafraum ungedeckten Stürmer an, und dieser schießt sofort aufs Tor, trifft den Pfosten und sein Mannschaftskollege hat keine Mühe den zurückspringenden Ball am geschlagenen Keeper des MSV vorbei ins Tor zu schieben. Kurz vor Halbzeit noch eine gefährliche Situation die das 2:0 hätte bringen müssen. Übermachtspiel der Unioner im Strafraum des MSV, doch Wolfgang Zobel klärt auf der Torlinie.
Nach der Pause ließ der Gastgeber das Spiel ruhig angehen und die Schlaubetaler erreichten eine optische Überlegenheit. Großchancen von Wolfgang Tussnat und Rainer Krüger machte der Booßener Torhüter zu Nichte. In der 33.Minute stürmte Ralf Thater bis zur Strafraumgrenze des Gegners und schoß auf rechte Toreck. Der Keeper kann das Leder noch mit den Fingerspitzen abwehren, doch Dieter Brand hat keine Mühe den verdienten Ausgleich zu erzielen. Geschockt von dem Tor unterliefen in der Folgezeit dem Gegner viele Fehler und der MSV erarbeitet sich noch einige gute Möglichkeiten. Erst in den letzten 2 Minuten gerieten die Müllroser noch einmal unter Druck. Aber mit großer kämpferischer Leistung und einer Rettungstat von Wolfgang Zobel in letzter Sekunde brachte man dieses Unentschieden über die Zeit. Mit diesem Auswärtspunkt sollten die Spieler ihr Selbstvertrauen wieder gefunden haben und man darf gespannt sein wie sich das Team beim nächsten Auswärtsspiel in Groß Lindow schlägt.