Fußball / Senioren Ü50 / Kreisklasse Nord 2011 / 1. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 13.04.2011 - 18.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Blau-Weiß Groß Lindow 0:4 (0:2)
 

Müllrose: Klaus Graßnick (SF), Bernd Hallasch, Helmut Philipp, Frank-Peter Dullin, Wolfgang Berg, Wolfgang Tussnat, Joachim Grundmann,  Dieter Brand, Matthias Pollok ; Coach: Hans-Dieter Koch

Tore: 0:1 Sack (2.), 0:2 Helbig (24.), 0:3 Grundmann (34./ET), 0:4 Bohm (49.)

 

Schiri: Jürgen Rost (Ragow)

Zuschauer: 8

 

(koch) Schon vor dem Anpfiff stand das erste Punktspiel der Müllroser in der Saison 2011 unter einem schlechten Stern. Durch eine lange Liste von Verletzten (Blume, Frenzel, Koch, Krüger, Lemberg, Erdmann, Isenmann) und dem disziplinarisch gesperrten Wölk stellte sich die Mannschaft fast von selbst auf. Gleich von Beginn an merkte man die Unsicherheit der Gastgeber auf dem Platz. Schon nach 70 Sekunden erzielt Sack aus spitzem Winkel die Führung für die Gäste. Der MSV kam nicht zu seinem Spiel, denn die Ortsnachbarn kamen mit dem nassen Rasen und den schnellen Bällen viel besser zurecht. Müllrose produzierte reihenweise Fehlpässe und spielte zu umständlich aus der Abwehr heraus. Erst nach 14 Minuten die erste Tormöglichkeit durch Hallasch, der aber nach Zuspiel von Berg am Torhüter scheitert. Glück in Minute 19 für den MSV. Durch einen Fehlpass von Tussnat kommt Jahr frei zum Schuss, trifft aber nur die Querlatte. Kurz vor der Halbzeit ein schöner Spielzug der Lindower als Bohm mit der Hacke auf Helbig passt, und dieser mühelos das 2:0 erzielt. Auch in der zweiten Hälfte der Partie das gleiche Spiel. Die Blauweißen bestimmen das Spiel und hätten das Resultat noch erhöhen können. Entweder scheiterten sie an Graßnick (Bohm/37./40.) oder vergaben leichtfertig ihre Möglichkeiten (Helbig/31.). Grundmann half dann dem Gegner, als er nach einer Flanke den Ball ins eigene Tor köpft. Erst in den letzten 10 Minuten der Partie wacht der MSV auf und versuchte den Ehrentreffer zu erzielen. Doch Berg (42./44.) und Pollak (47.) gelingt es nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Ein Missverständnis zwischen Tussnat und Graßnick nutzt Bohm zum 4:0 (49.). Die letzte Aktion im Spiel gehörte den Schlaubetalern. Berg tanzt die gesamte Abwehr aus und passt auf Brand, der  diese klare Chance und damit den verdienten Ehrentreffer kläglich vergibt. Nicht nur die dünne Spielerdecke des MSV, sondern auch mangelnde Fitness und Unabgeklärtheit waren die Ursachen des verdienten Sieges der Lindower. Die Müllroser müssen sich enorm steigern, um am nächsten Mittwoch (20.04.2001 – 18 Uhr) im Heimspiel gegen Aufbau bestehen zu können.