Fußball / Senioren Ü35 / Kreisklasse Nord 10/11 / 9. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 13.05.2011 - 19.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - FC Union Frankfurt I 1:3 (0:1)
 

Müllrose: Bernd Hallasch - Helmut Philipp - Jörg Friedemann, Thomas Weber, Gerald Beckmann - Danny Wühle, Ralph Peisker (Daniel Eisner), Carsten Krüger (Andreas Goldschmidt), Jürgen Rost (Steffen Zinke) - Marco Berndt - Olaf Klempin (SF) ; Coach: Helmut Philipp

 

Tore: 0:1 (30.), 1:1 Olaf Klempin (40.), 1:2, 1:3 

 

Schiri: Dirk Brusak (Frankfurt)

Zuschauer: 25

 

(zinke) Auch Freitag der 13. bringt der Müllroser Ü35 kein Glück. Erneut verliert die Mannschaft ein Heimspiel, mit 1:3 (0:1) unterliegt man dem FC Union Frankfurt I. Das Spiel zu Beginn mit wenig Unterhaltungswert und keinen Torraumszenen. Müllrose um Spielkontrolle bemüht, Union wollte oder konnte zunächst nicht so richtig. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit gibt es Eckball für die Gäste, die damit erstmals vor dem Müllroser Tor aufkreuzen. Prompt fällt das 0:1, Müllroses Abwehr nicht richtig sortiert. Wieder einmal geht der MSV mit einem Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel erzielt Klempin nach starker Vorarbeit von Eisner den verdienten Ausgleich. Es folgt die stärkste Phase der Schlaubetaler, die aber die Großchancen zur Führung fahrlässig liegen lassen. Union wartet dagegen geduldig auf die Fehler des MSV. Müllrose tut den Gästen den Gefallen, individuelle Fehler in der Defensive ermöglichen dem FC die Tore zum 1:2 bzw. 1:3 und damit die Vorentscheidung. Kämpferisch kann man den Müllrosern nichts vorwerfen, es fehlt jedoch Systematik und Ordnung im Spiel nach Vorne. So rennt man vergeblich gegen eine sicher stehende Abwehr und läuft in den Schlussminuten immer wieder in Konter. Ein tadellos haltender Bernd Hallasch sowie einiges Unvermögen der Gäste lasen jedoch keinen weiteren Treffer mehr zu. Der MSV bleibt sich und dem bisherigen Saisonverlauf treu - man spielt weit unter den eigenen Möglichkeiten. Am nächsten Freitag muss man bei Spitzenreiter Union I antreten, bevor man am letzten Spieltag Lebus zu Hause empfängt.