Fußball / Senioren Ü35 / Kreisklasse Übergangsrunde 2007 / 8. Spieltag:

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 11.05.2007 - 18.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - 1. FC Fürstenberg  0:1 (0:0)
 

Müllrose: Graßnick, Zimmermann, Philipp, Berg, Hallasch, Pollok, Hampe, Saliger, Beckmann, Grützmacher, Dullin, Christoph, Blume, Arndt, Klempin

 

Tore: 0:1 (38.)

 

(koch) Bei guten äußeren Bedingungen, trotz nasser Rassenfläche und etwas böigen Windes, ging die Mannschaft des MSV mit 3 Spielern der Ü50 im 15ner Aufgebot hoch motiviert ins Spiel gegen den 1.FC Fürstenberg, um nach zwei Niederlagen in Folge den treuen Fans durch ein ordentliches Spiel wieder einen Sieg zu bescheren. So bestimmte der MSV die 1. Viertelstunde des Spiels ohne sich die ganz klare Chance zu erspielen. Erwähnenswert jedoch die 8. min nach schöner Flanke von F. Zimmermann spekuliert in der Mitte A. Grützmacher, kommt jedoch nicht ganz an den Ball. Das Spiel wird ausgeglichener und der 1.FC setzt mit Schüssen in der 14. und 18.Minute seine ersten gefährlichen Akzente, die entweder durch eine hervorragende Abwehr vom Keeper des MSV K. Graßnick oder knapp am Tor vorbei fliegend, ihr Ziel verfehlten. Müllrose erspielte sich in Halbzeit 1 noch zwei Möglichkeiten zum Torerfolg zu gelangen, beide Male knapp verzogen. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Nach Wideranpfiff bestimmte der 1. FC Fürstenberg mit gekonntem Kurzpassspiel schon aus der Abwehr heraus, das Mittelfeld schnell überbrückend, dabei den Lauf ohne Ball demonstrierend, zunehmend das Spiel. In dieser besten Phase des 1.FC fiel auch 0:1 in der 38. Minute mit tatkräftiger Unterstützung der engeren Abwehr des MSV. Dieses Geschenk sollte das Tor des Tages bleiben.
Im weiteren Spielverlauf zeigte sich der MSV spielerisch zu einfallslos oder unpräzise im Passspiel nach vorn. Nur mit langen Bällen auf ihre Stürmer A. Grützmacher und O. Klempin zu operieren blieb erfolglos, trotz Windunterstützung und nimmermüden Anrennens in 2.Halbzeit. Fast wäre dem MSV doch noch der verdiente Ausgleich gelungen. Nach wiederholtem langen Pass in den gegnerischen Strafraum, „ Luftkampf “ um den Ball zwischen „ Grütze“ und dem Torwart des 1.FC . Die zu kurze Abwehr des Keepers gelangte zu G. Beckmann, der sofort reagierend den Ball aus ca. 18 Metern mit seinem linken „ Schlappen“ über Torwart und Tor lupfte. In der noch verbliebenen Zeit spielten die Fürstenberger clever genug ihr Spiel und blieben dabei stets gefährlich.
Die Spieler des MSV waren wohl auch zu sehr mit ihren Gedanken bei ihrem Mitspieler Lutz Christoph, der nach schwerer Verletzung (ohne Mitwirkung eines Spielers) in der 53. Minute mit der Trage vom Platz musste. Wie sich im Krankenhaus Beeskow herausstellte, Diagnose Schienen- und Wadenbeinfraktur am rechten Fußgelenk!
 

Die besten Genesungswünsche von uns Allen!