Fußball / Senioren Ü35 / Kreisklasse Übergangsrunde 2007 / 7. Spieltag:

 

Guben - Sportplatz - 04.05.2007 - 18.00 Uhr

 

BSV Guben Nord - Müllroser SV 98  3:2 (0:2)
 

Müllrose: Graßnick, Zimmermann, Koch, Lein, Philipp, Berg, Hallasch, Pollok, Hampe, Becker, Schöneich, Saliger, Beckmann, Grützmacher

 

Tore: 1:0 Grützmacher (9.); 2:0 Grützmacher (28.); 2:1 Schwöbel (31.); 2:2 Schwöbel (45.); 2:3 (54.)

 

(koch) Im September 2004 reiste der MSV das letzte Mal nach Guben Nord und wurde vom späteren Aufsteiger mit 8:2 nach Hause geschickt. Mit gemischten Gefühlen und einer Mannschaft, die mit 4 Ü50-Spielern aufgefüllt werden musste, fuhr man nach Guben zu diesem schweren Auswärtsspiel. Nach Spielbeginn sah man eine gut mitspielende Mannschaft, die viel im Mittelfeld arbeitete und immer wieder mit langen Flanken ihren Torjäger Grützmacher suchte. Die erste Torgefahr ging allerdings von Guben aus. Ein Freistoss aus 18m parierte Graßnick glänzend. In der 9.Minute der wohl schönste Angriff im Spiel. Zuspiel im Mittelfeld auf Philipp, Doppelpass mit Grützmacher, Philipp zieht aus 18m ab und trifft die Latte. Den zurück ins Spielfeld springende Ball fällt Grützmacher vor die Füße und er vollendet geschickt zum Führungstor. Immer wieder kam der MSV gefährlich vor das gegnerische Tor. In Minute 21 scheiterte Grützmacher nach einem guten Pass von Berg am Gubener Torhüter, aber 7 Minuten später war es dann soweit. Grützmacher bekommt den Ball im Strafraum, macht eine Drehung um seinen Gegenspieler und kommt dabei mit der Hacke an den Ball, der zum verdienten 2:0 Pausenstand ins Tor rollt. Wenig war bis dahin von den Gastgebern zu sehen, aber das sollte sich in der 2.Hälfte ändern. Grützmacher wurde von 2 Spielern zugestellt und Routinier Schwöbel rückte vom letzten Mann ins offensive Mittelfeld. Mit dieser Umstellung kamen die Müllroser nicht zurecht. Schon eine Minute nach Wiederanpfiff gelang Schwöbel der Anschlusstreffer. Guben drückte nun auf den Ausgleich und die MSV-Abwehr hatte alle Hände voll zu tun das Ergebnis zu halten. Wenige Entlastungsangriffe wurden vorgetragen, aber meistens erkämpften die Platzbesitzer im Mittelfeld das Leder und bauten ihren neuen Angriff auf. Dreh und Angelpunkt war Schwöbel und ihm gelang dann auch in 45.Minute der Ausgleich. In der Folgezeit hatte Müllrose durch Lein und Grützmacher noch 2 gute Möglichkeiten, aber Guben drückte weiter. Die Schlaubetaler verteidigten mit Mann und Maus das Ergebnis. 6 Minuten vor dem Schlusspfiff fälschte Philipp unglücklich einen strafen Schuss seines Gegenspielers ins eigene Tor. Die Gastgeber nahmen nun das Tempo aus dem Spiel und spielten clever den Sieg nach Hause. Die wenigen Zuschauer sahen ein gutes Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Der MSV war kämpferisch und spielerisch mindestens gleichwertig und verlor etwas unglücklich.