Fußball / Senioren Ü35 / Kreisklasse Nord 11/12 / 5. Spieltag

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 16.09.2011 - 18.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Union Booßen 0:1 (0:1)
 

Müllrose: Frank Klose - Daniel Eisner - Yves Schwarz (Jörg Friedemann), Thomas Weber, Daniel Wodrich (Andreas Goldschmidt) - Danny Wühle (Steffen Zinke), Ralph Peisker (SF), Carsten Krüger, Marco Berndt (Jürgen Rost) - Gerald Beckmann (Karsten Gertges) - Olaf Klempin (Frank Reymund) ; Coach: Helmut Philipp

Tore: 0:1 Mirko Blase (1.) 

 

Gelbe Karte: Daniel Eisner / Mario Lehmann

 

besonderes Vorkommnis: Union Booßen schießt in der 63. Minute einen Foulstrafstoß neben das Tor

 

Schiri: Marzel Bellack (Wiesenau)

Zuschauer: 30

 

(zinke) Mit der Hypothek des blamablen 0:11 der Vorwoche gegen Viktoria und einer 0:6 Vorjahresniederlage gegen den heutige Gegner Union Booßen  stellte sich ein 17-Mann-Kader (!!) des MSV dem heimischen Publikum. Bereits in der 1. Spielminute gehen die Gäste mit 0:1 in Führung, Mirko Blase nimmt Müllroses Libero Daniel Eisner den Ball ab und lässt sich die Gelegenheit zum Torerfolg nicht nehmen. Müllrose steckte diesen erneuten Niederschlag jedoch schnell weg und war um die Spielgestaltung bemüht. Booßen präsentierte sich erschreckend schwach und versuchte lediglich mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Der im Hinspiel mit 4 Toren überragende Booßener Drust war bei Yves Schwarz gut aufgehoben und praktisch abgemeldet. Müllrose spielte, manches sah auch recht ansehnlich aus - doch vor dem gegnerischen Strafraum war zumeist Endstation. Von echter Torgefahr oder gar permanenten Druck auf das Gästetor zu sprechen entspräche sicherlich nicht dem Spielverlauf. Es waren Einzelaktionen die zum Torerfolg hätten führen können, aber im Abschluss blieb den Müllrosern der Erfolg verwehrt. Daran änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt wenig. Müllrose mit einem mehr an Ballbesitz, intensiv bemüht um den Ausgleich. Booßen setzte mit langen Bällen auf Konter, fand aber ebenso zumeist keinen Abschluss. In der 63. Minute erhält Union einen Foulstrafstoß zugesprochen, der aber geradezu kläglich neben das Torgesetzt wird. In der Schlussphase zieht der MSV noch einmal an, am und im Strafraum verhindern jedoch fehlende Übersicht und eine vielbeinige Booßener Abwehr den möglichen Ausgleichstreffer. Doch in einem Spiel das letztendlich keinen Sieger verdient hätte, halten die Gäste bis zum Abpfiff die knappe Führung. Der MSV steigert sich zwar im Vergleich zur Vorwoche, was allerdings angesichts einer unerwartet schwachen Vorstellung der Gäste fast zwangsläufig erfolgen musste. Auch wenn sich manch Müllroser nach dem Spiel selbst auf die Schulter klopfte, für Ballbesitz und einen gelungenen Pass gibt es keine Punkte und 0:1 ist eben auch verloren. Schade MSV !