Fußball / Saison 10/11 / Testspiel

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 07.08.2010 - 14:00 Uhr

 

Müllroser SV 98  - MSV Eintracht Frankfurt 3:4 (1:1)
 

Müllrose: David Pehle (46.Sven Thachenko) - Tobias Karge - Stefan Kuke (46. Michael Jänisch), Lars Käbisch (46. Christopher Fuhrmann), Sven Meidel (50. Steven Chmiela), Eric Sellin - Steffen Graßnick (SF), Eric-Gordan Kirchhoff, Björn Koch - Przemyslaw Karczewski (46. Max Herrmann) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Thomas Hampe; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Eintracht: Matthias Kreutzer (46. Adolf Kampioni) - Mirko Reusch, Nico Boschan (72. Christian Leitschak), Michael Merten (SF), Christian Schneider (60. Marcus Weihs), Christopher Krüger, Steven Jönson, Miro Dorenburg, Andy Peschke, David Birkholz (46. Mario Bochow), Andre Radke (56. Piotr Mroczek) ; Trainer: Frank Kwade

 

Tore: 1:0 Björn Koch (20.), 1:1 Miro Dorenburg (40.), 1:2 Andy Peschke (52.), 1:3 Christopher Krüger (56.), 2:3 Steven Chmiela (65.), 3:3 Eric-Gordan Kirchhoff (72.), 3:4 Miro Dorenburg (90.)

 

Gelbe Karten: Christopher Fuhrmann / -

 

Schiri: Gert Hartwig (Eisenhüttenstadt

Zuschauer: 40
 

Bei strömendem Regen unterlag der Müllroser SV in seinem zweiten Testspiel dem Vertreter der Landesklasse Ost Eintracht Frankfurt mit 3:4 (1:1). Beim letzten Testspiel beider Mannschaften am 11.08.2007 an gleicher Stelle fegten die Müllrose die Eintracht mit 9:2 (6:0), regelrecht vom Platz, Paul Herrmann allein schoss dabei 5 Tore. Der MSV erwischte wiederum einen guten Start und konnte in der 20. Minute durch Björn Koch das 1:0 erzielen. Nicht unverdient, beide Mannschaften bis dahin gleichwertig. Ab der 30. Minute bestimmte dann Eintracht klar das Spiel, Müllrose stand oft tief in der eigenen Hälfte. So fiel fast folgerichtig der 1:1-Ausgleich durch Dorenburg in der 40. Minute. Nach dem Seitenwechsel folgten 2 schnelle Tore für die Frankfurter durch Krüger und Peschke, Müllrose lag nach gut einer Stunde Spielzeit mit 2 Toren hinten. Doch der MSV kämpfte sich zurück ins Spiel, begünstigt durch eine schwache Defensivleistung der Gäste. Steven Chmiela erzielt in der 65. Minute den 2:3 Anschlusstreffer, nachdem er von Steffen Graßnick herrlich freigespielt wurde. Wenig später findet ein abgefälschter Schuss von Kirchhoff den Weg ins Tor - 3:3 in der 72. Minute. In der Schlussminute dann ein verunglückter Abschlag von MSV-Keeper Thachenko, Eintracht nutzt das Geschenk und Dorenburg mit seinem 2. Treffer kann das 3:4 erzielen. Ein Test mit Licht und Schatten auf beiden Seiten. Bis zum Saisonstart für den MSV in der Kreisliga sind noch 14 Tage Zeit. Am Donnerstag um 18:30 Uhr empfängt man Union Frankfurt zu einem weiteren Testspiel, am Samstag um 14:00 Uhr kommt dann Kickers Trebus nach Müllrose.

 

S. Zinke