Fußball / Testspiel / I. Männer

 

Müllrose - ARAL-Sportplatz  - 08.08.2007 - 18.30 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Blau-Weiß Groß Lindow  2:3 (2:2)
 

Müllrose: Marco Hinz (46. Frank Zimmermann) - Sebastian Bertram, Ronny Schulze, Carsten Luka, Michael Jänisch - Steffen Graßnick , Ferdinand Gruner, Lars Käbisch, Sven Meidel (25. Steve Symonowicz) – Felix Neß, Paul Herrmann ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Groß Lindow: Matthias Kreutzer – Marian Raths, Alexander Gebhard, Christian Leitschak (Daniel Rusko), Gerald Kutz, - Norman Raschke, Marco Kemmel (Nico Jahr), Henry Lehmann, Jerome Riese – Martin Fricke, Matthias Glass ; Trainer: Enrico Thomszak
 

Tore: 1:0 Paul Herrmann (8.), 1:1 Martin Fricke (19.), 2:1 Steffen Graßnick (32.), 2:2 Martin Fricke (35.), 2:3 Henry Lehmann (88.)
 

Schiri: Detlef Bramburger (Frankfurt/O.)
Zuschauer: 30
 

Für beide Mannschaften war es eine erneute Standortbestimmung. Groß Lindow ging zuletzt gegen Dynamo mit 1:7 unter, das Testspiel der Müllrose zu Hause gegen Preußen Frankfurt fand gar nicht erst statt. Preußen-Trainer Losensky weigerte sich, das vereinbarte Testspiel auf einem Nebenplatz auszutragen. In Müllrose konnte man da nur mit Kopfschütteln reagieren, solche Art von Begründung für eine Spielabsage hört man auch nicht alle Tage.  Nach dem 0:3 bei Aufbau Ende Juli somit erst der 2. Test für den MSV. Bis auf Christopher Fuhrmann und Dennis Albinus stand der Kader der vergangenen Saison zur Verfügung. Trainer Reinhard Löhnert musste in diesem Spiel auf Zugang Sebastian Tuband (Sachsendorf) verzichten. Ereignisreich blieb nur die erste Spielhälfte. Müllrose ging durch Torjäger Paul Herrmann in der 8. Minute mit 1:0 in Führung. In der 19. Minute nutze dann der Lindower Martin Fricke einen vom Pfosten abspringenden Ball zum 1:1 Ausgleich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. In der 22. Minute dann ein böses Foul an Sven Meidel. Der Mittelfeldspieler musste daraufhin verletzt ausscheiden und wurde durch Steve Symonowicz ersetzt. Michael Jähnisch rückte aus der Abwehr ins Mittelfeld, Symonowicz ging dafür in die Abwehr. In der 32. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung. Einen von Paul Herrmann scharf getretenen Freistoß konnte Gästekeeper Kreutzer nicht festhalten – Steffen Graßnick reagierte am schnellsten und schob zum 2:1 ein. Doch nur 3 Minuten später ein schönes Solo von Fricke durch die Müllroser Abwehr – 2:2. Nach der Pause passierte nicht mehr allzu viel. Beide Mannschaften schienen müde. Unmut dann auf Müllroser Seite über die Wechselrotationen der Gäste. Dies wurde offenbar vor dem Spiel so nicht zwischen den Mannschaften vereinbart. Immerhin besaß der MSV durch ihren besten Spieler Paul Herrmann noch 2 Großchancen. In der 61. Minute rettete der Pfosten und in der 85. Minute ein Lindower Spieler auf der Linie das Remis. In der 88. Minute dann aber doch der Siegtreffer für den Gast aus Groß Lindow. Einen direkten, flach geschossenen Freistoß von Henry Lehmann sah MSV-Keeper Zimmermann zu spät. Somit am Ende ein glücklicher 3:2 Sieg für den Vertreter aus der Landesklasse Ost. Ein Klassenunterschied war allerdings in diesem Spiel nicht festzustellen. Der MSV testet am kommenden Samstag zu Hause gegen Kreisliga-Meister Eintracht Frankfurt. Das Spiel findet um 14.00 Uhr in Müllrose statt.

S. Zinke