Fußball / Männer / Testspiel

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 26.07.2011 - 18.30 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SG Borussia Fürstenwalde  3:1 (1:1)
 

 

 

Müllrose: Frank Klose (46. Adolf Kampioni) - Tobias Karge - Christopher Fuhrmann (46. Oliver Müller (87. Eric-Gordan Kirchhoff )), Malte Berg, Eric-Gordan Kirchhoff (84. Christopher Fuhrmann), Sebastian Tiedge (46. Stefan Kuke) - Steven Chmiela (70. Björn Koch), Björn Koch (46. Tugrul Tanriver), Eric Sellin (84. Sebastian Tiedge) - Max Herrmann, Paul Herrmann (SF) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Michael Jänisch, Thomas Hampe; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Borussia: Jörg Östereich - Sven Brussig (SF) - Robert Röhler, Patrick Jahnke (56. Sebastian Arndt) - Frank Gornickel - David Pusch, Silvio Adamski, Orlando Helisch, David Fellwock - Michel Bannert, Hendrick Hammer (66. Benjamin Röckl) ; Trainer: Ralf Tischler

weiter eingewechselt: Jonny Günther, Steffen Gonnermann, Wolf Winkler, Kevin Westphal

 

Tore: 0:1 David Fellwock (5.), 1:1 Eric Sellin (2:1), 2:1, 3:1 Paul Herrmann (72., 88.)

 

Assists: Tugrul Tanriver (3:1/Pass)

 

Ecken: 12:4

 

Gelbe Karten: - / Hendrick Hammer (63./Meckern)

 

Schiri: Christian Musiol (Podelzig)

Zuschauer: 30
 

Mit einiger Mühe gewinnt der Müllroser SV in seinem 4. Testspiel gegen den Spreeligisten Borussia Fürstenwalde mit 3:1 (1:1). Bereits in der 5. Minuten gehen die Gäste mit 0:1 in Führung, der MSV bei dem von Fellwock direkt in die kurze Ecke verwandelten Eckball (!) ungeordnet und unkonzentriert. Borussia in den ersten 15 Minuten klar spielbestimmend, hätte deutlicher führen müssen. Das erste Lebenszeichen der Gastgeber ein Freistoß von Tobias Karge, Borussen-Keeper Östereich reagiert glänzend (15.). Zwei Minuten später erneute Konfusion in der Müllroser Hintermannschaft, Libero Karge kann letztendlich mit letztem Einsatz vor der Linie klären. Fast schon überraschend der Ausgleich der Schlaubetaler in der 21. Minute, Sellin erzielt im Nachsetzen nach einem von Fürstenwalde schon geklärtem Eckball mit einem Schuss aus 17 Metern das 1:1 . Bis zur Pause stabilisierte sich der MSV, ist aber mit dem Remis zur Pause gut bedient. Nach dem Seitenwechsel das Spiel ausgeglichen, Borussia aber weiter spritziger und ideenreicher. Der MSV erarbeitete sich nun jedoch ein Plus an Torchancen. In der 54. Minute vergaben Sellin und 2x Paul Herrmann im Sekundentakt und scheitern an Torwart Östereich. Die wohl größte Chance zu einem weiteren Tor der Gäste hat in der 67. Minute der eingewechselte Röckl, der mit seinem Kopfball nur die Querlatte trifft. Auf der Gegenseite werden die Müllroser Bemühungen in der 72. Minute endlich belohnt, Paul Herrmann kann im Nachsetzen das 2:1 erzielen. Dem Spielführer des MSV gelingt auch in der 88. Minute die endgültige Spielentscheidung, nach Zuspiel von Tanriver markiert er das 3:1. Gegen stark aufspielende Gäste wurde müden Müllrosern vor allem kämpferisch einiges abverlangt, spielerisch war doch einiger Sand im Getriebe. Am Samstag um 11:00 Uhr empfängt man dann den Landesligisten Blau-Weiß Briesen.

 

S. Zinke