Fußball / Kreisliga 09/10 / 30. Spieltag:

 

 

Guben - Sportzentrum Kaltenborner Strasse - 12.06.20010 - 13.00 Uhr

 

1. FC Guben II - Müllroser SV 98  7:0 (1:0)
 

1. FC Guben II: Steffen Hesse - Daniel Stamm (46. Eric Richter) - Florian Jünger, Christian Walter, Christian Merkel (SF) - Andreas Splitt, Thomas Schulz, David Muzyka, Andreas Neumann - Besford Bunjaku, Sebastian Frank ; Trainer: Eberhard Grabowski

 

Müllrose: Sven Thachenko - Matthias Helbing - Danny Wühle, David Pehle, Michael Jänisch - Lars Käbisch (SF) - Ferdinand Gruner, Sven Meidel, Eric Sellin, Eric-Gordan Kirchhoff - Peer Schott ; Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 1:0 Sebastian Frank (1.), 2:0 Florian Jünger (51.), 3:0 Besford Bunjaku (60.), 4:0 Michael Jänisch (69./ET), 5:0 Thomas Schulz (71.), 6:0, 7:0 Besford Bunjaku (76., 82.)

 

Ecken: 9:0

 

Gelbe Karten: Andreas Splitt, David Muzyka / -

 

Schiri: Jens Assmann (Rießen)

Assistenten: Sebastian Deinert (Eisenhüttenstadt), Harald Stegemann (Neuzelle)

Zuschauer: 20
 

Das letzte Punktspiel fast schon ein Spiegelbild der gesamten Spielzeit. Nur mit einem Kraftakt stemmt der MSV eine spielfähige Mannschaft, reist ohne Wechselspieler an. Auch Reinhard Löhnert nahm nicht mehr an diesem Spiel teil, er hat auf eigenen Wunsch seinen Vertrag als Trainer der I. Mannschaft über die Saison hinaus nicht verlängert. Bereits nach 36 Sekunden geht der FC durch einen raffiniert angeschnittenen Ball von Frank mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause dann aber Fußball-Schmalkost von beiden Mannschaften, ein Kreisligaspiel ohne Tempo und Qualität. Müllroses einzige Torchance in der ersten Halbzeit ein Freistoß von Meidel, der knapp das Tor verfehlt (31.). Auf der Gegenseite verhindern Thachenko (32.) und Jänisch auf der Linie (40.) einen höheren Rückstand. Nach dem Seitenwechsel Müllrose in Unterzahl, Schott muss verletzt passen. Guben nun mit mehr Druck nach vorne. In der 46. Minute verzieht Neumann knapp aus aussichtsreicher Position. Bis zur 51. Minute kann der MSV das Ergebnis halten, dann brechen alle Dämme. Florian Jünger überrascht Thachenko mit einem Distanzschuss in den Winkel - 2:0. Neun Minuten später der erste Streich von Bunjaku - 3:0 (60.). Insbesondere die linke Abwehrseite der Müllroser schwer unter Druck. Nach dem Eigentor von Jänisch (69.) erzielt Schulz in der 71. Minute das 5:0. Kraft und Moral des MSV sinken immer weiter, Bunjaku mit leichtem Spiel beim 6:0 (76.) und 7:0 (82.). Ganz gibt sich der Müllroser SV nicht auf, Kirchhoff (77.) und Gruner (86.) mit guten Einschussgelegenheiten, jedoch mit schwachem Abschluss. Auch wenn man gegen zunächst schwache Gubener lange ein passables Ergebnis hielt, am Ende war man gegen den sich steigernden Gegner klar unterlegen.

 

S. Zinke