Fußball / Kreisliga 07/08 / 30. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 07.06.2008 - 13.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Astoria Rießen  3:0 (0:0)
 

Müllrose: Marko Hinz - Christopher Fuhrmann - Steffen Graßnick (SF), Lars Käbisch, Stefan Pawlukojc - Sven Meidel (86. Michael Jänisch), Ferdinand Gruner, Przemyslaw Karczewski, Marcel Molus (73. Steve Symonowicz) - Paul Herrmann (79. Ronny Müller), Dennis Albinus ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick, Steve Augenreich

 

Rießen:  Sebastian Kahlisch - Sebastian Kobs, René Assmann, Tino Heering - Sascha Krüger- Ronny Galle (SF), Veit Mante, Aike Ruppenthal - Philipp Krüger - Ronny Niemack, Steffen Korth (69. Stefan Albinus) ; Trainer: Axel Ruppenthal; Betreuer: Torsten Jeske

 

Tore: 1:0 Paul Herrmann (54.), 2:0 Dennis Albinus (67.), 3:0 Paul Herrmann (70.)

 

Assists: Steffen Graßnick (Freistoß, 1:0), Przemyslaw Karczewski (Pass, 2:0), Sven Meidel (Flanke, 3:0)

 

Gelbe Karten: Lars Käbisch, Paul Herrmann, Steffen Graßnick / Ronny Galle

 

Schiri: Sven Lesaar (Frankfurt)

Assistenten: Peter Günther (Frankfurt), Jens Warntjen (Frankfurt)

Zuschauer: 100
 

Obwohl im Nachbarschaftsderby beide Mannschaften ihre Platzierungen nicht verbessern konnten, lieferten sie sich ein beidseits offensiv geführtes, ansehnliches Spiel. So hätten schon in der Anfangsphase Ronny Niemack (2.) bzw. Dennis Albinus (4./6./17.) und Marcel Molus (5.) ihre Farben in Führung bringen können. Zunehmend kamen aber die Gastgeber zu den besseren Einschussmöglichkeiten, vor allem nach Eckstößen, die Sven Meidel von rechts und der Pole Przemyslaw Karczewski von links vor das Kahlisch-Tor beförderten. Der Kreisligatorschützenbeste Paul Herrmann wiederum mühte sich redlich, in seinem letzten Pflichtspieleinsatz für den MSV 98 seine Trefferquote noch einmal aufzustocken, scheiterte aber zunächst mit einem Lattenkopfball (39.) und wurde vor der Pause durch Routinier René Assmann und Sebastian Kobs an der kurzen Leine gehalten. Weil lediglich nach einem Freistoß von Trainersohn Aike Ruppenthal der MSV-Keeper Marko Hinz buchstäblich Kopf und Kragen riskieren musste, um einen Gästetreffer zu verhindern (35.), wetterte zur Pause der verletzungsbedingt zuschauende MSV-Haudegen Ronny Schulze: "Wir hätten längst vorne liegen müssen". Auf die Siegerstraße brachte sich der Pokalfinalist dann aber im zweiten Spielabschnitt. MSV-Kapitän Steffen Graßnick und Sven Meidel leisteten hierbei jeweils maßgerechte Vorarbeit für Herrmanns blitzsaubere Saisontore 34 und 35, beide per Kopf erzielt (54./70.). Und Karczewski sorgte mit einem genauen Steilpass dafür, das "Paules" Nebenmann Dennis Albinus sein zehntes Saisontor markieren konnte (67.). Der in seinem ebenfalls letzten Pflichtspiel für den MSV gut aufgelegte Hinz schließlich verhinderte den nicht unverdient gewesenen Ehrentreffer für Rießen, für den zwischenzeitlich Mante, Ruppenthal und Philipp Krüger durchaus Möglichkeiten besaßen. MSV-Trainer Reinhard Löhnert: "Eine ordentliche Leistung meiner Mannschaft, die wir auch in der nächsten Saison bieten können, denn die Lücken durch die fünf Abgänge werden wir gleichwertig schließen. Da bin ich zuversichtlich".

 

W. Eger