Fußball / Kreisliga 07/08 / 29. Spieltag:

 

 

Markendorf - Sportplatz Apfelweg - 31.05.2008 - 13.00 Uhr

 

Markendorfer SV - Müllroser SV 98  0:4 (0:3)
 

Müllrose: David Pehle - Steffen Graßnick (SF), Lars Käbisch, Christopher Fuhrmann, Steve Symonowicz (68. Stefan Pawlukojc) - Przemyslaw Karczewski (76. Michael Jänisch), Marcel Molus (59. Ronny Müller), Ferdinand Gruner, Sven Meidel - Paul Herrmann, Dennis Albinus ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick, Steve Augenreich

 

Tore: 0:1, 0:2 Christopher Fuhrmann (8., 11.), 0:3 Sven Meidel (16.), 0:4 Paul Herrmann (48.)

 

Assists: Sven Meidel (Freistoß, 0:1), Ferdinand Gruner (Flanke, 0:2), Przemyslaw Karczewski (Pass, 0:3)

 

Ecken: Markendorf 6 : Müllrose 7

 

Gelbe Karten: keine

 

Schiri: Thomas Reipen (Frankfurt)

Assistenten: Christian Jahn (Frankfurt), Edgar Folgert (Frankfurt)

Zuschauer: 20
 

Nichts erinnerte an die packenden Derbys der vergangenen Jahre. Zu ungewohnter Anstoßzeit und sengender Hitze musste man frühzeitig um die Gastgeber bangen. Denn bereits nach 16 Minuten führte der Müllroser SV mit 3 Toren. In der 8. Minute das 0:1 durch Christopher Fuhrmann nach Freistoß von Sven Meidel. Das Kopfballtor nach Standartsituation eine absolute Rarität des MSV in dieser Saison. Fuhrmann legt nach und erhöht in der 11. Minute nach Vorarbeit von Ferdinand Gruner auf 0:2. Herzerfrischend wie sich der lange Fuhrmann über seine beiden Tore freute. In der 16. Minute deutet Sven Meidel mit dem 0:3 ein mögliches Debakel der Markendorfer an. Das dies am Ende ausbleibt lag weniger an den Gastgebern sondern an der mangelnden Chancenverwertung der Schlaubetaler. Markendorf versuchte das Spiel nur noch über die Zeit zu bringen, lediglich Spielführer Denny Danowski und Torhüter Thomas Scholz stemmten sich gegen die Niederlage. In der 28. Minute vergibt Dennis Albinus mit einem sehenswertem Kopfball eine weitere Großchance. Pech hat Paul Herrmann, als sein Ball vom Innenpfosten in die Arme des Torhüters springt (35.). Auch Gruners Schuss in der 40. Minute findet nicht den Weg in das Markendorfer Tor. Das Ergebnis zur Pause für Markendorf schmeichelhaft. Nach dem Wiederanpfiff endlich wieder ein Tor für Herrmann. Überlegt schiebt er den Ball an Scholz vorbei ins lange Eck, sein 33. Saisontreffer. Alleine Dennis Albinus hätte das Ergebnis deutlich ausbauen können. Doch beste Chancen (50. und 56.) lässt er ungenutzt. In der 61. Minute ein überraschender Kopfball von Markendorf, die einzig erwähnenswerte Chance der Platzherren. Herrmann (74.), Albinus (77.), Müller (77.) und Gruner (80.) haben weitere Chancen, doch das 5. Tor will nicht fallen. So muss sich der Müllroser SV nach diesem Spiel auch die äußerst mangelhafte Chancenverwertung vorwerfen lassen. Ansonsten hatte die Mannschaft den Gegner jederzeit im Griff. Markendorf geht nach 7 Jahren Kreisliga den schweren Gang in die I. Kreisklasse. Dem Verein ist der baldige Wiederaufstieg zu wünschen, allerdings zeigen die Beispiele Ziltendorf und Finkenheerd deutlich, das damit wohl kaum zu rechnen ist. Für Müllrose endet am nächsten Samstag die Saison mit dem Derby zu Hause gegen Rießen.

 

 

S. Zinke

 

+++ Splitter +++

 

David Pehle als Glücksbringer. Bei seinen bisher 8 Einsatzen hat der MSV noch nie verloren (6 Siege, 2 Remis). Als Torhüter ist er noch ohne Gegentor (270 Minuten).

 

Die meiste Einsatzzeit verbucht bisher Ronny Schulze mit 2396 Minuten. Für ihn ist allerdings die Saison bereits beendet, im Spiel gegen Aufbau zog er sich eine schwere Verletzung der linken Schulter zu.

 

In den bisher 29 Saisonspielen kamen 28 Spieler zum Einsatz.

 

In der Heimtabelle belegt der MSV mit 22 Punkten Platz 9, in der Auswärtstabelle Platz 6 mit ebenfalls 22 Punkten. Nach Platz 6 in der Hinrunde (26 Punkte) steht man in der Rückrunde mit 18 Punkten nur auf Platz 11.