Fußball / Kreisliga 08/09 / 28. Spieltag:

 

 

Fürstenberg - Stadion Dammplatz - 23.05.2009 - 15.00 Uhr

 

VfB 1998 Fünfeichen - Müllroser SV 98  1:6 (1:1)
 

Fünfeichen: Cevin Lehmann - Christian Reschke - Alexander Poguntke, Johannes Wirnowolski (55. Marco Hebner), Steffen Wittke - Marcus Paschke, Marc Böhme (SF), Tobias Geiger (76. Sebastian Purps), Sven Naumann - Sebastian Ewert (83. Martin Wischniewski), Falco Dreger ; Trainer: Mathias Tietz

 

Müllrose: Frank Zimmermann - Przemyslaw Karczewski - Michael Jänisch, Sven Meidel - Lars Käbisch, Steve Symonowicz - Ferdinand Gruner - Steffen Graßnick (SF), Marko Blume - Christopher Sagert, Patrick Semmler ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 1:0 Sven Naumann (15.), 1:1, 1:2 Patrick Semmler (21., 55.), 1:3 Steve Symonowicz (80.), 1:4, 1:5 Patrick Semmler (84., 85.), 1:6 Christopher Sagert (86.)

 

Assists: Steffen Graßnick (1:1, 1:5, 1:6), Steve Symonowicz (1:2), Michael Jänisch (1:4), Christopher Sagert (1:5),

 

Ecken: 7:6

 

Gelbe Karten: keine

 

Schiri: Jens Warntjen (Frankfurt)

Assistenten: Waldemar Musiol (Lebus), Jork Schulz (Lebus)

Zuschauer: 51
 

Unverhofft kommt oft, so kann man sicher den am Ende deutlichen Auswärtserfolg des Müllroser SV beim VfB 98 Fünfeichen bezeichnen. Die arg vom Abstieg bedrohten Gastgeber zu Spielbeginn überlegen und mit den besseren Torchancen. In der 7. Minute rettet Torhüter Frank Zimmermann gegen Fünfeichens Marcus Paschke. Machtlos ist er aber in der 15. Minute gegen den Sonntagsschuss von Sven Naumann in den Winkel. Johannes Wirnowolski hätte in der 19. Minute die Führung ausbauen können, vergibt aber. Nach Pass des in Groß Lindow schmerzlich vermissten Graßnick setzt sich der schnelle Semmler im Strafraum durch und spitzelt den Ball zum 1:1 über die Linie (21.). Beide Mannschaften bieten sich gegenseitig die Räume zum Spielen an, so entwickelt sich ein unterhaltsames und schnelles Kreisligaspiel. Patrick Semmler scheitert in der 27. Minute nach Vorarbeit von Sagert an Fünfeichens Keeper Lehmann. Auf der Gegenseite klärt Zimmermann mit einem Reflex einen Kopfball von Naumann (32.). 4 Minuten später rettet der Pfosten für Müllrose. Die letzte Chance im ersten Spielabschnitt hat Christopher Sagert, der nach wunderbarem Pass von Karczewski und Anspiel von Graßnick jedoch scheitert. Sagert auch mit der ersten Torchance nach dem Wechsel, doch der Müllroser bleibt mit seinem Kopfball glücklos (52.). Fünfeichen vergibt in der 55. Minute eine Riesenchance, Falco Dreger setzt den Ball aus Nahdistanz neben das Tor. Im Gegenzug fällt das Tor für Müllrose, Patrick Semmler erzielt seinen 2. Treffer. Fünfeichen öffnet nun noch mehr das Spiel, für den MSV ergeben sich weitere Großchancen. Doch Graßnick (59.) und Semmler (65.) bleiben ohne Torabschluss. Müllrose kontrolliert das Spiel, beim VfB fehlt das letzte Aufbäumen. Das 1:3 für die Gäste fasst schon symptomatisch für die derzeitige Situation des Aufsteigers, Symonowicz's Ball aus 30 Metern fällt regelrecht hinter Cevin Lehmann ins Tor (80.). Fünfeichen nun völlig desolat, der MSV hebelt mit einfachen Spielzügen die gegnerische Abwehr auseinander. Semmler (84. und 85.) sowie Sagert (86.) machen das Heimdebakel für Fünfeichen perfekt.  Für den VfB wird die Situation immer prekärer, der MSV bessert seine bis dahin miserable Auswärtsbilanz etwas auf.

 

S. Zinke