Fußball / Kreisliga 08/09 / 26. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 08.05.2009 - 19.30 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Astoria Rießen  0:3 (0:1)
 

Müllrose: Frank Zimmermann – Ferdinand Gruner - Danny Wühle, Lars Käbisch, Sven Meidel - Stefan Kuke, Dennis Albinus, Steffen Graßnick (SF), Steve Symonowicz - Christopher Sagert (76. Martin Heitbreder), Patrick Semmler ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Rießen: Sebastian Kahlisch - Maik Scheufel - Ronny Galle (SF) (76. Jörg Hübner), Sascha Krüger, Tino Heering - Ronny Niemack, Steffen Korth, Veith Mante (76. Stefan Albinus), Marc Assmann - Dennis Nemack, Nico Heering ; Trainer: Axel Ruppenthal, Reinhard Urban

 

Tore: 0:1 Nico Heering (23.), 0:2,0:3 Ronny Niemack (55., 90.)

 

Ecken: 3:7


Gelbe Karten: Dennis Albinus / Nico Heering

 

Schiri: Dietmar Peschel (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: Alexander Mauch (Eisenhüttenstadt), Sergej Mauch (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer: 91

 

Müllrose verliert nach dem Pokalfinale innerhalb einer Woche zum 2. Mal klar gegen Astoria Rießen. Astoria im ersten Spielabschnitt mit dem technisch besseren Spiel und deutlichen Chancenvorteilen. In der 5. Minute verfehlt Tino Heering mit seinem Kopfball das Müllroser Tor nur knapp. Das 0:1 durch Nico Heering dann in der 23. Minute. Nach Flanke von Sascha Krüger kommt er am Müllroser Fünfmeterraum unbedrängt zum Kopfball und lässt sich die Chance nicht entgehen. Ein weitere Kopfballchance von N. Heering und ein Lattenkracher an das Zimmermann-Tor (44.) lassen Müllrose glücklich mit 0:1 in die Pause gehen. Astoria setzt das überlegene Spiel nach dem Wiederanpfiff unbeirrt fort. In der 47. Minute rettet erneut die Querlatte für Müllrose. Die Gäste spielen weiter geduldig und werden in der 55. Minute mit dem 2. Tor belohnt. Ronny Niemack setzt sich auf der rechten Müllroser Abwehrseite durch und schiebt den Ball überlegt in das lange Eck. Frank Zimmermann verhindert 2 Minuten später mit einem Reflex das 0:3. Der MSV steck zu mindestens kämpferisch nicht auf, lässt aber wie schon zuletzt im Pokalfinale das allerletzte Aufbäumen vermissen. Steffen Graßnick hat mit seinen Schüssen in der 69. und 71. Minute gute Einschussgelegenheiten. Der auf Müllroser Seite eingewechselte Martin Heitbreder streift mit einem Schuss aus 25 Metern nur den Außenpfosten, die beste Torchance des MSV im Spiel (82.). Kurz vor dem Abpfiff erzielt Ronny Niemack mit seinem 2. Treffer das 0:3, ein auch in dieser Höhe gerechtfertigter Erfolg. Wie schon im Hinspiel wurde die Begegnung unter Flutlicht ausgetragen. Peinlich für die Müllroser, das trotz mehrfacher Zusagen ein Lichtmast nicht ordnungsgemäß funktionierte.

 

S. Zinke