Fußball / Kreisliga 09/10 / 25. Spieltag:

 

 

Frankfurt - Hanse-Sportplatz Am Schlachthof - 01.05.2010 - 12.30 Uhr

 

MSV Eintracht Frankfurt II - Müllroser SV 98  4:3 (1:1)
 

Eintracht Frankfurt II:  Gerd Richter - Andreas Stöbe, Stephan Koch, Maik Bonack, Christian Becker - Steffan Tesch, Felix Erdmann, Torsten Eschenbach, Andre Radtke (SF) - Miro Dorenburg (Patrick Krappe), Mario Bochow ; Trainer: Andre Lingk, Veit Seiring

 

Müllrose: Sven Thachenko – Christopher Fuhrmann – Michael Jänisch, Matthias Helbing, Stefan Kuke (62. Martin Schuster) - Lars Käbisch, Steffen Graßnick (SF), Przemyslaw Karczewski, Sven Meidel - Max Herrmann , Björn Koch ; Trainer: Reinhard Löhnert; Co-Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 0:1 Max Herrmann (5.), 1:1, Andre Radke (35.), 2:1 Miro Dorenburg (47.), 3:1, 4:1 Mario Bochow (60., 75.), 4:2, 4:3 Christopher Fuhrmann (83., 88.)

 

Assists: Steffen Graßnick (0:1), Björn Koch (4:2, 4:3)

 

Gelbe Karten: Andre Radtke, Andreas Stöbe, Mario Bochow / Christopher Fuhrmann, Steffen Graßnick

 

Schiri: Tobias Kastner (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: Ralf Lange (Frankfurt), Torsten Haase (Frankfurt)

Zuschauer: 50
 

Müllrose kommt besser ins Spiel, schon in der 5. Minute die Führung durch Herrmann in Nachsetzen nach Schuss von Graßnick. Nun weitere Chancen nach Standardsituationen, doch Koch (12. und 17. Minute) und Karczewski (20.) verpassen es nachzulegen. In der 30. Minute Solo von Graßnick über die linke Seite, doch statt auf Koch querzulegen versucht er es selbst. Dann die Wende im Spiel nach Schuss vom Eintracht Spielführer Radtke, der zentral aus 18 m abzieht und den Ball so ins Tor befördert. Müllrose fortan von der Rolle, Eintracht noch mit ein paar Möglichkeiten vor der Pause, doch es bleibt beim 1:1. In der 47. Minute dann die Führung für Eintracht, der Keeper mit einem langen Ball, Jänisch und Helbing lassen sich überschlagen und Thachenko machtlos nach dem Schuss in den rechten Winkel. Es ging also so weiter, wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Nach einem Konter über die rechte Seite das 3:1 für die Gastgeber (60.). Helbing in der 75. Minute wieder mit einem Fehler, erst lässt er den Eintracht Spieler passieren und dann fälscht er unhaltbar ins kurze Eck ab. Die Hausherren versuchen das Spiel nun über die Runden zu bringen, doch Müllrose versucht nochmal alles. Langer Ball, Koch verlängert auf Fuhrmann, der das 4:2 erzielt (83. Minute). 5 Minuten später Flanke von Koch auf Fuhrmann und es steht 4:3. Dabei bleibt es am Ende auch. Müllrose verpasst es in der Anfangsphase das Spiel zu entscheiden, Eintracht dann mit besserem Einsatz und Kampfgeist. Der Sieg am Ende verdient, da Müllrose nach ca. 30 Minuten nicht mehr die gestellten Aufgaben erfüllte.

 

M. Jänisch