Fußball / Kreisliga 10/11 / 22. Spieltag:

 

 

Neuzelle - Sportplatz - 03.04.2011 - 14.00 Uhr

 

1. FC Guben II - Müllroser SV 98  1:4 (0:2)
 

1. FC Guben II: Steffen Walter - Christian Splitt - Michael Gerwitz, Torsten Henning, Robert Gerwitz - Patrick Mettke (65. Michael Kaluza), Ralf Krischke, Roger Mink (SF), Thomas Schulz (86. Paul Egert) - Christian Walter (64. Benjamin Hanschke), Florian Jünger ; Trainer: Eberhard Grabowski 

 

Müllrose: Frank Klose – Tobias Karge - Martin Schuster, Eric-Gordan Kirchhoff, Michael Jänisch (68. Christopher Fuhrmann) - Eric Sellin, Björn Koch (74. Steven Chmiela), Steffen Graßnick (SF), Ferdinand Gruner - Max Herrmann, Paul Herrmann (84. Tugrul Tanriver) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Thomas Hampe; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 0:1 Max Herrmann (35.), 0:2 Paul Herrmann (41.), 0:3 Eric Sellin (53.), 0:4 Paul Herrmann (79.), 1:4 Tobias Karge (88./ET)

 

Assists: Ferdinand Gruner (Pass/0:1), Paul Herrmann (Pass/0:1), Michael Jänisch (Pass/0:2), Björn Koch (Pass/0:2)

 

Ecken: 4:9

 

Gelbe Karten: Roger Mink (51./Meckern), Christian Walter (52./Foulspiel) / Tobias Karge (84./Unsportlichkeit)

 

besonderes Vorkommnis: MSV-Coach Ronny Schulze wird in der 36. Minute vom Schiedsrichter der Bank verwiesen

 

Schiri: Gert Hartwig (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: Harald Stegemann (Neuzelle), Denny Neupert (Neuzelle)

Zuschauer: 35
 

Am 15.03.2008 gewann der Müllroser SV letztmalig ein Sonntagsspiel in der Kreisliga Oder-Neiße, mit 3:1 wurde in Groß Gastrose gewonnen - übrigens unter der Leitung von Schiri Gert Hartwig. Ein Erfolg beim 1. FC Guben II liegt noch weiter zurück. Am 16.09.2006 gewann der MSV bei der FC-Reserve mit 2:0. Im Vorjahr setzte es am letzten Spieltag eine bitterböse 0:7 Klatsche. Das Spiel zu Beginn sehr zehrfahren, eine ab der Mittellinie tief gestaffelte Gubener Mannschaft überließ dem MSV weitestgehend die Spielgestaltung, setzte selbst auf schnelle Gegenstöße. Die Taktik von FC-Coach Grabowski durchaus mit Erfolgschancen. Begünstigt durch leichtfertige Ballverluste des MSV kam Guben ab der 20. Minute gleich zu mehreren hochkarätigen Torchancen. Müllroses Keeper Frank Klose hielt den Tabellenführer mit seinen Glanzparaden in der 22., 27. und gleich zwei Mal in der 28. Minute weiter im Spiel. Eine Führung der Gastgeber in dieser Phase wäre nicht unverdient gewesen. Doch Müllrose übersteht dank Klose und mit etwas Glück die stärkste Phase der Gubener schadlos. Mit dem Positionstausch von Jänisch und Gruner stabilisiert sich die linke Seite der Schlaubetaler, die nun wieder die Spielgestaltung übernehmen. In der 35. Minute gelangt der Ball über Gruner und Paul Herrmann zu Max Herrmann, der zentral von der Strafraumgrenze zum 0:1 einschießt. Thomas Schulz hat in der 37. Minute die große Chance zum Ausgleich, doch nach einem Freistoß freistehend am langen Pfosten angespielt jagd er den Ball über das Tor. Müllrose effektiver, nach Zusammenspiel von Jänisch und Koch erzielt Paul Herrmann in der 41. Minute das 0:2. Björn Koch setzt kurz darauf den Ball nur an den Innenpfosten (42.), so dass es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit geht. Nach dem Seitenwechsel Müllrose noch deutlicher dominierend, dem FC fehlen Spielideen und Durchschlagskraft. Rettet in der 52. Minute noch der Pfosten für den 1. FC, senkt sich unmittelbar darauf eine auf den langen Pfosten geschlagene Flanke von Sellin über Torwart Walter ins Tor - 0:3 (53.). Gubens Abwehr kaum noch mit Gegenwehr, Müllrose mit Chancen im Minutentakt. Zunächst verpasst der frei durchlaufende M. Herrmann, ebenso wie im Nachschuss Koch (56.). Nach herrlichem Pass von Jänisch hebt P. Herrmann den Ball über Walter an die Lattenunterkante (60.). In der 72. Minute läuft M. Herrmann allein auf Torwart Walter zu, der Pass auf den mitlaufenden Fuhrmann zwar uneigennützig, letztendlich springt aber nur ein Eckball heraus. Ein katastrophaler Pass des Gubener Außenverteidigers zu Paul Herrmann bringt in der 79. Minute das 0:4, Herrmann mit seinem 37. Saisontreffer. Guben meldet sich mit einem Freistoß in der 81. Minute erstmals mit einer gelungenen Offensivaktion zu Wort, Klose an diesem Tag mit einer Klasse-Vorstellung. Der Ehrentreffer in der 88. Minute durch ein Eigentor des Müllroser Liberos Tobias Karge lediglich Ergebniskosmetik. Der Sieg des Müllroser SV letztendlich ungefährdet, dank einer Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft und einem in den entscheidenden Momenten sicheren Rückhalt auf der Torhüterposition. Am nächsten Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, dann folgen die Gastspiele in Gastrose (17.04.) und Fünfeichen (21.04.)

 

S. Zinke