Fußball / Kreisliga 09/10 / 22. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 10.04.2010 - 15.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - BSV Guben Nord II  2:1 (1:0)
 

Müllrose: David Pehle – Przemyslaw Karczewski – Michael Jänisch, Christopher Fuhrmann, Stefan Kuke - Eric-Gordan Kirchhoff, Lars Käbisch, Steffen Graßnick (SF), Dario Bossan (51. Patrick Semmler) - Max Herrmann, Björn Koch (75. Martin Schuster); Trainer: Reinhard Löhnert; Co-Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick

 

BSV Guben Nord II: Christian Strempel –  Rico Richter - Christopher Ickert, Chris Löbl, Dustin Schulz (SF) - Nico Asbrock (80. Sven Karge), Ronny Steidel, Alexander Ziersch, Lars Radke - Daniel Henze, Oliver Boruzki ; Trainer: Roland Kunzke

 

Tore: 1:0 Przemyslaw Karczewski (28.), 2:0 Björn Koch (61.), 2:1 Daniel Henze (68.)

 

Assist: Steffen Graßnick (Flanke, 2:0)

 

Ecken: 4:0

 

Gelbe Karten: - / Dustin Schulz, Alexander Ziersch

 

Gelb-Rot: Michael Jänisch (Müllrose/68.)

 

Schiri: Gert Hartwig (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: Ralf Hamilton (Frankfurt), Bastian Deinert (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer: 30
 

Der Müllroser SV absolvierte das 5. Spiel innerhalb der letzten beiden Wochen und man merkte der Mannschaft eine gewisse Spielmüdigkeit an. Vielleicht kann man so das schwache Spiel gegen die personell arg gehandicapten Gäste am ehesten erklären. Gäste-Trainer Kunzke stellte in seiner Not Abwehrspieler Christian Strempel ins Tor, allerdings sollte dies im Spielverlauf kein Nachteil werden. Aus der ersten Spielhälfte sind nur zwei Ereignisse berichtenswert. In der 28. Minute "zaubert" der Müllroser Karczewski einen Freistoß aus 25 Metern in den Winkel zum 1:0 und in der 38. Minute verpasst Steidel mit seinem Schuss an die Lattenunterkante den möglichen Ausgleich. Der MSV zwar mit mehr Spielanteilen, doch Guben Nord stand zumeist sicher oder wartete einfach auf den Müllroser Fehlpass. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurden die Gäste etwas offensiver und für Müllrose ergaben sich vermehrt Torchancen. Doch Kirchhoff (47.) und Herrmann (57.) vergaben zunächst leichtfertig beste Einschussgelegenheiten. Es folgt in herrliches Anspiel von Steffen Graßnick auf Björn Koch und dieser lässt sich aus Nahdistanz die Torchance zum 2:0 nicht nehmen (61.) Der 2:1 Anschlusstreffer durch Henze in der 68. Minute und die gleichzeitige gelb-rote Karte für den Müllroser Abwehrspieler Jänisch bringt die Gäste ins Spiel zurück, die nun mit aller Macht auf den Ausgleich drängen. Eine katastrophale Chancenverwertung des MSV lässt das Spiel bis zum Schlusspfiff offen. Herrmann (83.), Fuhrmann (84.) gleich zweimal und Semmler (87. und 89.) scheitern am besten Gubener Strempel, den eigenen Nerven oder am Torgestänge (Semmler). Der BSV bleibt ohne Chancen, kann die numerische Überlegenheit nicht nutzen. Glück dann für Müllrose, das der gut leitende Schiri Hartwig den Einsatz von Pehle gegen Radke im Strafraum nicht als Foulspiel wertete und auf Strafstoß entscheidet (90.+3). So der Sieg am Ende glücklich, mit etwas mehr Konzentration wäre an diesem Tag ein klarer Erfolg gegen die Gäste möglich gewesen.

 

S. Zinke