Fußball / Kreisliga 07/08 / 20. Spieltag:

 

 

Gastrose - Sportplatz - 15.03.2008 - 16.00 Uhr

 

SG Eintracht Groß Gastrose - Müllroser SV 98  1:3 (0:2)
 

Müllrose: Marko Hinz - Steve Symonowicz, Carsten Luka, Ronny Schulze, Ferdinand Gruner - Steffen Graßnick, Sven Tuband, Sven Meidel (89. Rodrigo Guimaraez) - Paul Herrmann (SF) - Ronny Müller (86. Peer Schott), Dennis Albinus ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 0:1 Paul Herrmann (39.), 0:2 Dennis Albinus (41.), 1:2 Sven Hähnel (48.), 1:3 Dennis Albinus (73.)

 

Assists: Ferdinand Gruner (Pass, 0:1), Paul Herrmann (Pass, 1:3)

 

Gelbe Karten: Paul Herrmann, Sven Meidel / Ronny Priel, Matthias Krämer, Christian Kossat

 

Ecken: 4:4
 

Schiri: Gert Hartwig (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: nicht angereist

Zuschauer: 20
 

Mit fast 60 Minuten Verspätung pfiff Schiedsrichter Gert Hartwig aus Eisenhüttenstadt die Begegnung an. Die Information, das dieses Spiel nicht am Sonntag sondern bereits am Samstag angepfiffen wird hatte den Unparteiischen - warum auch immer - nicht erreicht. Trotz der Verspätung und ohne Einsatz von Assistenten bot Schiri Hartwig eine ordentliche Leistung. Es war das Duell zweier Tabellennachbarn. Gastrose vor dem Spiel ein Platz besser platziert unterlag den Schlaubetaler diese Saison allerdings schon zwei mal - jeweils in Müllrose - 2:5 (Liga) und 2:3 (Pokal). Vor einer doch recht beschämenden Zuschauer"kulisse" (offiziell 20, davon 10 aus Müllrose) und auf rasenähnlichem Untergrund entwickelte sich ein schnelles Spiel, Beide Mannschaften versuchten das Mittelfeld mit hohen Bällen schnell zu überbrücken, den Müllroser gelang das allerdings erfolgreicher. Mit Ronny Müller, Dennis Albinus und vor allem Paul Herrmann fanden sich stets Abnehmer. Auf Gastroser Seite wurden die weiten Bälle zumeist von der Abwehr des MSV abgefangen. In der 12. Minute geht ein Herrmann-Schuß knapp am Gehäuse vom Gastroser Kühn vorbei. In der 20. Minute scheitert Ronny Müller, ein Tor von Herrmann wird nicht gegeben (Abseits). Erst in der 23. Minute muss MSV-Keeper Hinz eingreifen, einen Freistoß kann der 37jährige sicher entschärfen. In der Folgezeit geht Müllrose zu fahrlässig mit seinen Chancen um (Herrmann), ein torloses Remis zur Pause droht. Dann der Doppelschlag der Schlaubetaler in der 39. und 41. Minute. Erst erzielt Herrmann in unnachahmlicher Manier das 0:1 (Vorarbeit von Ferdinand Gruner), dann setzt sich Dennis Albinus im Strafraum durch und erhöht auf 0:2. Die Halbzeitführung verdient, die Gastgeber im Angriff zu harmlos. Unmittelbar nach der Pause bringt ein Fehlgriff von Marco Hinz die Gastroser aber ins Spiel zurück. Sven Hähnel wird nicht konsequent vor dem Strafraum attackiert, der aufsetzende Schuss aus 20 Metern rutscht Hinz durch die Hände. Doch Gastrose im Spiel nach vorne weiter zu einfallslos. Nach 6 Monaten Abwesenheit steht Carsten Luka erstmals wieder im Aufgebot und zeigt eine bärenstarke Vorstellung. Im Zusammenspiel mit Ferdinand Gruner auf der linken sowie Ronny Schulze und Steve Symonowicz auf der rechten Abwehrseite lässt er den Gastrosern kaum eine Chance. Doch auch das Müllroser Angriffsspiel bietet wenig Überraschendes. Zu oft wird der Pass durch die Mitte auf Herrmann gesucht, das Spiel über die Außen Albinus und Müller vernachlässigt. Ein Zusammenspiel zwischen Herrmann und Albinus bringt dann in der 73. Spielminute die endgültige Entscheidung. Herrmann setzt sich gekonnt durch und seinen Pass kann Dennis Albinus ebenso gekonnt im Gastroser Tor unterbringen. Im Spiel passiert bis zum Abpfiff nichts mehr Entscheidendes und so nimmt der MSV am Ende 3 verdiente Punkte mit nach Hause. In 14 Tagen kommt Wiesenau nach Müllrose, dann geht es gegen einen unmittelbaren Konkurrenten um Platz 5.

 

S. Zinke