Landesklasse Ost 11/12 / 19. Spieltag

 

Neutrebbin - Sportplatz Wriezener Strasse - 17.03.2012 - 15:00 Uhr

 

         
  SV Hertha 23 Neutrebbin vs. Müllroser SV 98  3:3 (2:2)    
         
 

Neutrebbin: Benjamin Kaminski - Mathias Ludwig (SF), Daniel Koschnitzki, Johann Gretschichin (78. Andy Mathis), Thomas Gerich, Christian Kamp, Patrick Geue, Kevin Lauersdorf, Waldemar Zeiser (64. Andre Herrmann), Felix Müller, Steven Schroth ; Trainer: Thomas Adamski; Co-Trainer: Bernd Schade; Betreuer: Thomas Pfahl, Alexander Wendt

 

Müllrose: Adolf Kampioni - Christopher Fuhrmann - Ferdinand Gruner, Oliver Müller, Eric-Gordan Kirchhoff, Eric Sellin - Christopher Sagert - Sebastian Tiedge (61. Marc Wiedemann), Steffen Graßnick, Max Herrmann - Paul Herrmann (SF) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Michael Jänisch; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 0:1 Paul Herrmann (23.), 1:1 Ferdinand Gruner (32./ET), 1:2 Paul Herrmann (37./Kopfball), 2:2 Felix Müller (40.), Paul Herrmann (48.), 3:3 Andre Herrmann (66./Kopfball)

 

Assists: Sebastian Tiedge (0:1), Eric Sellin (Flanke/1:2), Steffen Graßnick (Torschuss/2:3)

 

Gelbe Karten: Andre Herrmann (68./Meckern), Thomas Gerich (72./Foulspiel), Steven Schroth (88./Foulspiel) / Oliver Müller (49./Foulspiel), Marc Wiedemann(62./Unsportliches Betragen)

 

besonderes Vorkommnis: Mathias Ludwig (Neutrebbin) schießt Foulelfmeter über das Tor (61.)

 

Schiri: Andy Poburski (Heinersdorf)

Assistenten: Heino Thieme (Fürstenwalde), Tony Thieme (Fürstenwalde)

Zuschauer: 160
 

Aufgrund von zahlreichen Ausfällen musste man sich mit nur 11 Feldspielern und 2 Torhütern auf den Weg nach Neutrebbin machen. Trotzdem sollten Auswärts Punkte im Abstiegskampf eingefahren werden. Von Beginn an der Versuch, schnell und konsequent nach Vorne zu spielen. So fand man auch besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Tormöglichkeiten. Nach einer guten Viertelstunde setzt dann Neutrebbin die Müllroser unter Druck und übernimmt das Spielgeschehen. Der MSV in der Folge mit Problemen, wenn die Neutrebbiner ihre Angriffe über die rechte Seite vortragen konnten. In dieser Phase dann aber das Tor für Müllrose. Tiedge setzt in der Zentrale nach und befördert den Ball zu Paul Herrmann, der das 0:1 erzielt. Leider bringt die Führung keine Ruhe ins Müllroser Spiel. Nur 9 Minuten später das 1:1 durch ein Eigentor von Ferdinand Gruner. In der 37. Minute setzt sich Sellin auf der rechten Seite durch, seine Flanke genau auf den Kopf des freistehenden Paul Herrmann - 1:2. Aber auch hier fällt fast postwendend der Ausgleich zum 2:2 durch den Herthaner Müller (40.). Gleich nach der Pause erneute Führung für Müllrose. Einen Schuss von Graßnick in der 48. Minute kann Neutrebbins Keeper Kaminski nicht festhalten, den Abpraller befördert Paul Herrmann eiskalt ins Tor. Die Gastgeber ließen sich davon nicht schocken, immer wieder lange Bälle in die Spitze und Probleme für die Müllroser Hintermannschaft. Im Umschalten von Angriff auf Abwehr einfach zu langsam und dadurch entstanden Räume für Neutrebbin. Glück hatte man, als ein direkt verwandelter Freistoß nicht gegeben wird, da ein Neutrebbiner in vermeintlicher Abseitsstellung dem Müllroser Torwart die Sicht nimmt. In der 61. Minute gibt es dann zum Erstaunen der MSV-Spieler einen Strafstoß für Neutrebbin. Diesen setzt Ludwig jedoch weit über das Tor. In der 64. Minute erzielt der eingewechselte Neutrebbiner Torjäger Andre Herrmann per Kopf den Ausgleich. Bis zum Ende bleibt das Spiel spannend. Ein ständiges Auf und Ab mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, doch es bleibt beim 3:3. So war für beide Mannschaften ein Sieg möglich, aber das Unentschieden ein durchaus gerechtes Ergebnis.

 

 

M. Jänisch