Fußball / Kreisliga 09/10 / 19. Spieltag:

 

 

Rießen - Sportplatz Rautenkranzer Weg - 19.05.2010 - 19.00 Uhr

 

SV Astoria Rießen - Müllroser SV 98  1:1 (1:0)
 

Rießen: Lutz Kobilinski - René Assmann - Philipp Krüger, Sascha Krüger (SF), Theo Friedrich - Marc Assmann, Axel Ruppenthal, Frank Klohs ( 77. Jan Bielek) - Aike Ruppenthal (72. Marco Niemack) - Ronny Niemack), Andreas Zoch ; Trainer: Axel Ruppenthal, Reinhard Urban

 

Müllrose: David Pehle - Norman Koch - Michael Jänisch, Christopher Fuhrmann (90. Dario Bossan), Stefan Kuke - Björn Koch, Lars Käbisch, Przemyslaw Karczewski, Steffen Graßnick (SF) - Max Herrmann, Patrick Semmler ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 1:0 Aike Ruppenthal (27.), Steffen Graßnick (81.)

 

Assists: Przemyslaw Karczewski (Pass, 1:1)

 

Ecken: 3:8

 

Gelbe Karten: Axel Ruppenthal, Andreas Zoch, Sascha Krüger / -

 

Schiri: Michel Rieckmann (Groß Lindow)

Assistenten: Ralf Lange (Frankfurt), Ronny Heise (Frankfurt)

Zuschauer: 65
 

Derbyzeit im Schlaubetal, Astoria empfing den Nachbarn aus Müllrose. Personalsorgen auf beiden Seiten, Rießen mit dem letzten Aufgebot, mit Norman Koch setzte Müllroses Trainer Löhnert bereits den 31. Spieler in dieser Saison ein. Beide Mannschaften bei schwierigen Bodenverhältnissen sofort präsent. Astoria in den Anfangsminuten stärker, vergab aber u.a. einen indirekten Freistoß im Müllroser Strafraum leichtfertig. Die wohl größte Möglichkeit der Gastgeber in der Anfangsphase verpasste Sascha Krüger mit einem Kopfball nach einer Ecke (11.). Müllrose erzielte anschließend Gleichwertigkeit und kam zu eigenen Chancen. In dieser Phase fällt dann aber das Rießener 1:0. Jänisch verpasst an der Außenlinie den Ball, Aike Ruppenthal zieht nach innen und zirkelt den Ball aus 19 Metern in den Winkel (27.). Der MSV verliert kurzzeitig den Spielfluss, kann sich aber vor der Pause wieder fangen. Nach 2 Riesenchancen für Graßnick (40.) trifft Björn Koch mit seinem Schuss aus 18 Metern nur das Lattenkreuz. Astoria zittert sich zur schmeichelhaften Pausenführung. Die 2. Spielhälfte wird dann klar von den Müllroser Gästen bestimmt. Mit zunehmender Spielzeit macht sich das Fehlen wichtiger Leistungsträger bei Rießen immer deutlicher bemerkbar, Astoria unter Dauerdruck tief am eigenen Strafraum gestaffelt, lauert bestenfalls auf Konter. Diese selten, aber nicht ungefährlich. Angetrieben vom überall zu findenden Graßnick kommt der MSV zumeist mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte, doch zu selten können die Angriffe auch ausgespielt werden. Ein Zusammenspiel zwischen Graßnick und Karczewski bringt dann endlich den verdienten Ausgleich (81.), Graßnick erzielt mit Hilfe eines Rießener Abwehrspielers seinen 5. Saisontreffer. In der Schlussphase suchen beide Mannschaften die Entscheidung, Tore fallen jedoch nicht mehr. Nach fast 2 Jahren und 4 verlorenen Spielen punktet Müllrose wieder gegen Rießen. In Anbetracht der Vorrausetzungen sahen die Zuschauer ein interessantes Kreisligaspiel und trotz einiger Emotionen auch ein faires Derby

 

S. Zinke