Fußball / Kreisliga 10/11 / 15. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 09.10.2010 - 14.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - BSV Guben Nord II  5:0 (1:0)
 

Müllrose: Frank Klose – Tobias Karge – Eric Sellin, Martin Schuster, Eric-Gordan Kirchhoff, Michael Jänisch (73. Stefan Pawlukojc) - Lars Käbisch (SF) - Björn Koch, Przemyslaw Karczewski (46. Max Herrmann), Steven Chmiela (79. Tim Anton) - Paul Herrmann ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Thomas Hampe; Betreuer: Klaus Graßnick

 

BSV Guben Nord II: Michael Schulz (SF) - Oliver Schimps - Christian Strempel, Christopher Ickert, Dustin Schulz - Tino Friedenberger, Jan Malecki, Ronny Steidel, Christian Tzscheppan - Thomas Ganzer (75. Nico Asbrock), Christian Mai ; Trainer: Roland Kunzke; Co-Trainer: Heiko Löbl

 

Tore: 1:0 Steven Chmiela (19.), 2:0, 3:0, 4:0 Paul Herrmann (62., 63., 70.), 5:0 Björn Koch (75.)

 

Assist: Paul Herrmann (Hereingabe/1:0), Björn Koch (Pass/1:0), Michael Jänisch (Pass/2:0, 3:0), Max Herrmann (Pass/3:0), Eric Sellin (Flanke/4:0), Lars Käbisch (Freistoß/5:0)

 

Ecken: 6:6

 

Gelbe Karten: Martin Schuster (81./Foulspiel) / Tino Friedenberger (45.+1/Foulspiel)

Gelb-Rot: Dustin Schulz (81./Unsportlichkeit)

 

Schiri: Rene Schübler (Heinersdorf)

Assistenten: Benjamin Bartsch (Demnitz), Dominic Riedel (Wilmersdorf)

Zuschauer: 55

 

Mit einem 5:0 (1:0) Heimsieg über die II. Mannschaft des BSV Guben Nord festigt der Müllroser SV vorerst seine Führung in der Kreisliga Oder-Neiße. Die zuletzt mit zwei klaren Heimsiegen über Markendorf (6:0) und Fürstenberg (6:1) überzeugenden Breesener bestimmten in der Anfangsphase überraschend klar das Spielgeschehen. Bereits in der 2. Minute vergab Thomas Ganzer aus aussichtsreicher Position die mögliche Führung der Gäste. Müllroses Libero Karge rettet in der 8. Minute vor der Linie, Torhüter Klose klärt wenig später gegen Andreas Mai (14.). Die ohne Spielführer Steffen Graßnick antretenden Müllroser - taktisch zunächst eher defensiv ausgerichtet - mit einigem Glück in dieser Phase. Um so überraschender fällt dann die Führung der Gastgeber in der 19. Minute. Björn Koch schickt P. Herrmann auf die rechte Seite, dessen Hereingabe verpasst zunächst Karczewski, doch Chmiela ist zur Stelle und verwandelt zum 1:0. Mit dem Gegentor verliert der BSV seine Dominanz und der MSV findet endlich besser in das Spiel. Vor beiden Toren passiert nicht mehr allzu viel, zahlreiche Spielunterbrechungen tragen ihren Teil zum mäßigen Niveau der Begegnung bei. Nach der Pause ersetzt Max Herrmann den an diesem Tag völlig indisponierten Karczewski, der MSV kehrt zum gewohnten Spielsystem zurück. Bis zur 62. Minute knüpfen beide Mannschaften an ihre dürftigen Vorstellungen vor dem Seitenwechsel an, dann sorgt Torjäger Paul Herrmann mit einem Doppelschlag für gute Laune bei Fans und Mitspielern. Zunächst ein Befreiungsschlag von Jänisch an der Außenlinie, Herrmann nimmt den Ball auf und setzt sich im 1:1 gegen die Hintermannschaft des BSV durch. Keine 60 Sekunden später Pass von Jänisch auf Max Herrmann, der läuft gemeinsam mit Bruder Paul allein auf Torhüter Schulz zu, P. Herrmann verwandelt letztendlich zum 3:0 (63.). Sowohl der Pass von Jänisch auf Max Herrmann, als auch der Pass von Max auf Paul Herrmann in dieser Spielsituation allerdings stark abseitsverdächtig. Ein Ballverlust von Sellin bringt dem BSV die Chance zum Anschlusstreffer, doch Frank Klose im Müllroser Tor zeigt an diesem Tag eine fast fehlerfreie Leistung. Mit dem Kopfballtor von Paul Herrmann nach Flanke von Sellin ist der Wiederstand der Gäste endgültig gebrochen (70.)., angesichts der Verläufe vorangegangener Müllroser Spiele in dieser Saison und der verbleibenden Spielzeit von 20 Minuten spekuliert man an den Außenlinien mit weiteren Toren für den MSV. Doch nur ein Schuss von Koch aus 15 Metern findet den Weg ins Gubener Tor, das 5:0 in der 75. Minute letztendlich auch der Endstand. Die Gäste schwächen sich in der Endphase und für den nächsten Spieltag noch durch eine gelb-rote Karte für Dustin Schulz (81.). Der Müllroser SV hat am nächsten Wochenende spielfrei und empfängt am 23.10 um 14:00 Uhr zu Hause die Mannschaft von Groß Gastrose.

 

S. Zinke