Fußball / Kreisliga 07/08 / 15. Spieltag:

 

 

Rießen - Sportplatz Rautenkreuzer Weg - 08.12.2007 - 13.00 Uhr

 

SV Astoria Rießen - Müllroser SV 98  1:0 (0:0)
 

Müllrose: Marko Hinz - Steve Symonowicz, Ferdinand Gruner, Michael Jänisch - Christopher Fuhrmann - Marco Möbius (46. Lars Käbisch), Ronny Schulze, Sven Meidel - Sebastian Tuband (87. Peer Schott), Steffen Graßnick (SF) - Dennis Albinus (81. Stefan Pawlukojc) ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Rießen: Sebastian Kalisch - Janusz Kostka - Tino Heering, Sebastian Kobs, Ronny Galle (SF), Jörg Hübner - Ronny Niemack, Veith Mante, Philipp Krüger - Stefan Albinus (71. Alexander Göritz), Aike Ruppenthal ; Trainer: Axel Ruppentahl 
 

Tore: 1:0 Ronny Niemack (84.)

 

Gelbe Karten: Michael Jänisch / Veith Mante, Jörg Hübner
 

Schiri: Detlef Bramburger (Frankfurt)

Assistenten: Andreas Simons (Frankfurt), Christian Jahn (Frankfurt)

Zuschauer: 70
 

Tief enttäuscht verließen die Spieler des Müllroser SV nach dem Schlusspfiff das Spielfeld in Rießen. Astoria bejubelte hingegen einen glücklichen 1:0 (0:0) Heimsieg, der die Mannschaft nach Abschluss der Hinrunde auf einen beachtlichen 3. Tabellenrang bringt. Der Gast aus Müllrose war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Erste Torchancen hatten Dennis Albinus (3.) und Steffen Graßnick (7.). Rießen erstmals in der 11. Spielminute mit einem von Aike Ruppenthal getretenen Freistoß gefährlich, Marko Hinz ohne Probleme. Das Spiel sehr intensiv und schnell, ließ aber von beiden Mannschaften oft die spielerische Klasse vermissen. Mitte der ersten Halbzeit die stärkste Phase der Gastgeber. Ein Freistoß von Veith Mante geht über das Tor (27.). Nur 60 Sekunden erneuter Torschuss von Mante, Michael Jänisch rettet für seinen schon geschlagenen Torhüter. Doch mit dem erfolglosen Freistoß von Kostka in der 30. Minute aus 20 Metern war Astorias Drangphase erst einmal abgeschlossen. Der Gast aus Müllrose übernahm nun wieder das Heft des Handelns. Sebastian Tuband scheitert nach 32 Minuten, übersieht den besser postierten Graßnick. Auch Ronny Schulze hat mit seinem Schuss aus 20 Metern kein Glück, verfehlt das Tor knapp (38.). Zur Pause steht ein 0:0, alles in allem leistungsgerecht. Kurz nach dem Seitenwechsel 2 Großchancen auf beiden Seiten. In der 52. Minute ein schnell vorgetragener Angriff des MSV mit ansehnlicher Kombination zwischen Steffen Graßnick und Dennis Albinus. Doch letztendlich scheitert Albinus am glänzend aufgelegten Sebastian Kalisch. Praktisch im Gegenzug beweist auch Müllroses Torhüter Hinz seine Klasse. Einen Schuss von Ruppenthal kann der 37jährige noch reaktionsschnell an die Latte lenken. Der MSV hat dennoch mehr vom Spiel und es ergeben sich einige aussichtsreiche Torchancen. In der 57. Minute scheitert der zur Pause eingewechselte Käbisch mit einem Distanzschuss. Sebastian Tuband hat in der 62. Minute die nächste Gelegenheit, doch seine herrliche Direktabnahme pariert Kalisch ebenso großartig. In der Folgezeit fehlen auf beiden Seiten die torgefährlichen Aktionen, das Spiel wird von Zweikämpfen zwischen den Strafräumen bestimmt. In der 84. Minute kann sich jedoch Rießens auffälligster Akteur Ruppenthal auf der rechten Seite durchsetzen und seine scharfe Hereingabe verwertet Ronny Niemack zum überraschenden 1:0. Der MSV geschockt, hat aber in der 88. Minute durch den aufgerückten Ferdinand Gruner noch eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Doch letztendlich läuft die Uhr gegen den Müllroser SV und nach 93 Minuten jubeln nur die Rießener. Der Müllroser SV an diesem Tag mit einer mannschaftlich geschlossenen und kämpferisch starken Leistung, die am Ende jedoch nicht belohnt wurde. Astoria Rießen gewinnt glücklich, kann mit diesem Erfolg eine bemerkenswerte Hinrunde abschließen. Am nächsten Samstag muss der MSV zum Auswärtsspiel bei Viktoria II antreten. Im Hinspiel gab es eine 0:2 Heimniederlage und der letzte Sieg gegen die Frankfurter liegt nun auch schon über 7 Jahre zurück. Zeit also, den Bock endlich umzustoßen.

 

S. Zinke