Landesklasse Ost 11/12 / 14. Spieltag

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 03.12.2011 - 13:00 Uhr

 

         
  Müllroser SV 98 vs. SG Hangelsberg 47 3:2 (3:1)    
         
 

Müllrose: Adolf Kampioni - Ferdinand Gruner, Martin Schuster, Christopher Fuhrmann, Oliver Müller (30. Eric Sellin) - Christopher Sagert (80. Stefan Kuke), Malte Berg - Steffen Graßnick, Björn Koch (77. Steven Chmiela), Max Herrmann - Paul Herrmann (SF) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Michael Jänisch; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Hangelsberg: Tommy Zinke - Christian Lippke - Martin Luksch, Nico Schneider, Maik Kratzer - Maik Pilowski, Marcel Murglat (SF), Tom Knoll, Sebastian Döring (75. Willi Mandtler) - Marcus Luksch (76. Gordon Tremer), Fabian Lippke ; Trainer: Bernd Lüdtke; Betreuer: Ingo Jordan

 

 

 

Tore: 0:1 Ferdinand Gruner (3./ET), 1:1, 2:1, 3:1 Paul Herrmann (14., 18., 30./FE), 3:2 Tom Knoll (86.)

 

Ecken: 5:3

 

Assist: Steffen Graßnick (Ecke/1:1), Max Herrmann (Pass/2:1)

 

Gelbe Karten: Christopher Sagert (63./Foulspiel) / Martin Luksch (42./Foulspiel), Marcus Luksch (43./Unsportliches Betragen), Christian Lippke (87./Foulspiel), Tommy Zinke (90./Meckern)

Gelb-Rote Karte: - / Fabian Lippke (74./Foulspiel)

 

Schiri: Norbert Koch (Zernsdorf)

Assistenten: Oskar Gergs (Zernsdorf), Guido Weihmann (Königs Wusterhausen)

Zuschauer: 55
 

 

Nach fünf Niederlagen in Folge gewinnt der Müllroser SV wieder ein Spiel in der Landesklasse Ost, schlägt die SG Hangelsberg mit 3:2 (3:1) und "klettert" von Platz 16 auf Platz 14. Es war die insgesamt 4. Begegnung mit den Hangelsbergern, der MSV feierte dabei seinen 3 Sieg. In der Saison 99/00 gewann man beide Partien in der LKO mit 3:2 (H) und 2:0 (A), kassierte allerdings in der 1. Runde des Landespokals in Hangelsberg eine 0:5 Niederlage. Die Vorzeichen vor der Begegnung am 14. Spieltag waren klar, keine der beiden Mannschaften durfte dieses Spiel gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf verlieren. Bereits in der 3. Minute gerät Müllrose mit 0:1 in Rückstand, ein Eigentor von Ferdinand Gruner lässt die Hangelsberger jubeln. Ein Kopfball von Christopher Sagert in der 7. Minute ein erstes Lebenszeichen des MSV, die Gäste bestimmen jedoch die Anfangsphase des Spiels. Marcus Luksch hat in der 10. und 11. Minute gleich zwei Mal die Chance, die Führung auszubauen. Doch jeweils alleine auf Torhüter Kampioni zulaufend, scheitert er am Müllroser und den eigenen Nerven. In der 14. Minute kann der MSV ausgleichen, Nach Eckball von Steffen Graßnick katapultiert Paul Herrmann den Ball förmlich zum 1:1 ins Tor. Es folgt die stärkste Phase der Schlaubetaler, die in der 18. Minute durch Paul Herrmann und nach Vorarbeit von Bruder Max auf 2:1 erhöhen können. Mit dem 3:1 durch einen sicher verwandelten Foulstrafstoß in der 30. Minute durch P. Herrmann kann Müllrose zunächst einen beruhigenden Vorsprung herausspielen, verpasst zudem noch einige gute Torchancen bis zum Halbzeitpfiff. Hangelsberg zwar bemüht, doch ohne nennenswerte torgefährliche Aktionen. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten sollte sich das Bild ändern. Hangelsberg nun spielbestimmend, der MSV gibt das Spiel praktisch aus der Hand. Insgesamt knüpfen beide Mannschaften aber an das schwache spielerische Niveau der ersten Halbzeit an, Zweikämpfe und Ballverluste bestimmen das Spielgeschehen. Die Abwehr der Gastgeber mit großen Problemen. Die schnellen Angriffe der SG gefährlich, jedoch zunächst ohne zählbaren Erfolg. In der 65. Minute wird der Ball nach einer Hangelsberger Ecke kurz vor der Torlinie der Müllroser geklärt. Fabian Lippke (Hangelsberg) sieht in der 74. Minute die gelb-rote Karte, eine vertretbare Entscheidung. Müllroser Torchancen bleiben rar, Paul Herrmann verpasst Mitte der 2. Halbzeit die größte Gelegenheit. Das Spiel in der Schlussphase immer hektischer, die Gäste hadern zunehmend mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes. In der 86. Minute gelingt ihnen der 2:3 Anschlusstreffer, Knoll nutzt die Unentschlossenheit von Kampioni. In der 90. Minute rettet die Latte für die Müllroser und in der Nachspielzeit klärt Kampioni in letzter Sekunde. Ein mehr als glücklicher Erfolg für den Müllroser Sportverein, letztendlich zitterte man sich zum Sieg. Zum letzten Spiel in der Hinrunde muss man am nächsten Samstag zu Eintracht Frankfurt reisen, Anstoß ist 13:00 Uhr auf dem Sportplatz Buschmühlenweg.

 

 

S. Zinke