Landesklasse Ost 11/12 / 7. Spieltag

 

Frankfurt - Sportplatz Buschmühlenweg - 01.10.2011 - 11:30 Uhr

 

         
    FFC Viktoria II vs. Müllroser SV 98 4:0 (1:0)    
         
 

Viktoria II: Toni Pultke - Rene Ziehe - Lars Philipp (63. Axel Kolax), Benjamin Ehresmann, Maik Wendland - Sven Theis, Tobias Fiebig, Sandro Karkus, Jackson Haußler (63. Martin Baumann) - Joe Jurchen (SF), Nils Dochow (77. Florian Mertin) ; Trainer: Olaf Schnürer Uwe Trautmann; Co-Trainer: Sven Theis; Betreuer: Volker Rudolph

 

Müllrose: David Pehle - Tobias Karge - Ferdinand Gruner, Martin Schuster, Eric-Gordan Kirchhoff (79. Stefan Kuke), Oliver Müller - Björn Koch (67. Sebastian Tiedge), Steffen Graßnick, Eric Sellin (67. Adolf Kampioni) - Max Herrmann, Paul Herrmann (SF) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Michael Jänisch; Betreuer: Klaus Graßnick

 

 

 

Tore: 1:0 Tobias Fiebig (42.), 2:0 Benjamin Ehresmann (72.), Florian Mertin (80.), Martin Baumann (86.)

 

Ecken: 8:2

 

Gelbe Karten: Benjamin Ehresmann (40./Foulspiel), Sandro Karkus (45./Foulspiel), Tobias Fiebig (71./Foulspiel) / Martin Schuster (34./Foulspiel), Eric-Gordan Kirchhoff (50./Foulspiel), Adolf Kampioni (87./Unsportliches Betragen)

 

Schiri: Paul Günther (Frankfurt)

Assistenten: Daniel Wegener (Frankfurt), Thomas Haase (Frankfurt)

Zuschauer: 85
 

Der Müllroser SV verliert sein Gastspiel beim FFC Viktoria II am Ende klar und deutlich mit 0:4 (0:1) und rutscht mit der 3. Niederlage in Folg auf einen Abstiegsplatz in der Landesklasse Ost. Der Auftakt gehörte den Frankfurtern, die durch schnelles und genaues Passspiel die Müllroser Defensive vor einige Probleme stellten. Doch lediglich bei einem Freistoß in der 7. Minute musste Keeper Pehle eingreifen, die Abschlussgenauigkeit der Gastgeber ansonsten wenig beunruhigend für den MSV. Die erste Müllroser Torchance hat in der 11. Minute Paul Herrmann, er scheitert jedoch mit seinem Kopfball nach Vorarbeit von Ferdinand Gruner knapp. Die Müllroser bekamen das Spiel gegen nun zurücksteckende Frankfurter langsam in den Griff. Fatal nur, das die Schlaubetaler ihre Torchancen in dieser Phase nicht nutzen können. Gruner (13.) und Koch (15.) verpassen die längst fällige Führung. In der 29. Minute trifft Björn Koch nach einem Freistoß von Tobias Karge nur den Pfosten. Paul Herrmann (35. und 41.) und Martin Schuster (38.) scheitern gleichfalls an den eigenen Nerven oder Frankfurts Keeper Toni Pultke. So kommt es dann wie so oft im Fußball, statt mit einer klaren Führung in die Halbzeitpause zu gehen, gerät der MSV in der 42. Minute mit 0:1 in Rückstand. Ballverlust nach Einwurf in der eigenen Hälfte, Theis spielt den Ball auf Fiebig und dieser schlenzt den Ball von Außen hoch ins lange Eck. Max Herrmann hat nur zwei Minute später die Chance zum Ausgleich, scheitert aber ebenso glücklos wie zuvor seine Mannschaftskollegen. In der Nachspielzeit verwehrt Schiri Günther dem MSV einen Strafstoß, Viktorias knappe Führung zur Pause mehr als glücklich. Auch nach der Pause hat Müllrose zunächst die besseren Torchancen, Toni Pultke bleibt bester Mann auf dem Platz. Mit zunehmender Spielzeit verliert das Müllroser Spiel immer mehr an Druck und Viktoria findet wieder die Spielkontrolle. Die Entscheidung in der 72. Minute, das 2:0 durch Ehresmann der KO für den Müllroser SV. Die Einwechslungen der Müllroser bringen nicht den erhofften Schwung, für die Offensive fehlen Trainer Schulze in dieser Saison ganz einfach die Alternativen. Der MSV gibt sich nun auf, abgezockt spielende Frankfurter erzielen mühelos die Tore zum 3:0 (80.) und 4:0 (86.), hätten mit mehr Konsequenz das Endergebnis auch deutlicher gestalten können. Müllrose verliert das Spiel am Ende klar und deutlich, hätte aber durchaus selbst als Sieger den Platz verlassen können. Doch abgerechnet wird nach 90 Minuten und da stehen die 3 Punkte auf der Haben-Seite des FFC Viktoria. Am nächsten Samstag folgt für Müllrose das Pokalspiel in Booßen (14:00 Uhr), bevor man am 15.10. zum nächsten Heimspiel in der Landeslasse Ost die SG Aufbau Eisenhüttenstadt empfängt. 

 

 

S. Zinke