Fußball / Kreisliga 10/11 / 7. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 02.10.2010 - 14.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - 1. FC Guben II  3:1 (1:0)
 

Müllrose: Frank Klose – Tobias Karge – Martin Schuster, Eric-Gordan Kirchhoff, Michael Jänisch (75. Przemyslaw Karczewski) - Lars Käbisch (58. Eric Sellin), Steffen Graßnick (SF), Björn Koch (88. Stefan Pawlukojc), Ferdinand Gruner - Max Herrmann, Paul Herrmann ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Thomas Hampe; Betreuer: Klaus Graßnick

 

1. FC Guben II: Steffen Hesse - Christian Splitt - Robert Gerwitz, Roger Mink (SF), Toni Veit - Florian Jünger (75. Norman Meyer), Patrick Mettke (46. Besford Bunjaku), Benny Unverdroß (46. Felix Röhr), David Muzyka - Andreas Neumann, Oliver Boruzki; Trainer: Eberhard Grabowski; Mannschaftsleiter: Olaf Sturm

 

Tore: 1:0 Steffen Graßnick (39.), 2:0 Paul Herrmann (71.), 2:1 Felix Röhr (72.), 3:1 Steffen Graßnick (90.+2)

 

Assist: Paul Herrmann (Hereingabe/1:0), Steffen Graßnick (Torschuss/2:0)

 

Ecken: 5:0

 

Gelbe Karten: - / Christian Splitt (63., Meckern), Norman Meyer (85., Unsportlichkeit)

 

Schiri: Steffen Herkt (Neuzelle)

Assistenten: Harald Stegemann (Neuzelle), Jens Assmann (Rießen)

Zuschauer: 55

 

Mit wenig spielerischem Glanz gewinnt der Müllroser SV sein Heimspiel gegen die Landesligareserve des 1. FC Guben mit 3:1 (1:0). Schon in der ersten Halbzeit boten sich dem MSV genügend Chancen, um eine sichere Führung heraus zu schießen. Doch Käbisch, P. Herrmann, Gruner - alle ohne Abschlussglück. Gegen nur verhalten offensiv spielende Gäste gelingt 6 Minuten vor dem Halbzeitpfiff das erlösende 1:0. Paul Herrmann tankt sich an der Außenbahn durch und sein genaues Zuspiel in den Strafraum verwertet Spielführer Graßnick (39.). Die knappe Führung zur Pause zwar hochverdient, insgesamt aber zu wenig. Bereits 18 Sekunden nach Wiederanpfiff verpasst der MSV nach Zusammenspiel von Koch und Graßnick das 2:0. Gubens erste echte Torchance in der 56. Minute, Oliver Boruzki vergibt jedoch freistehend. Müllroser Chancen zu weiteren Toren folgen, der Abschluss jedoch zumeist ungenau oder FC-Keeper Hesse steht sicher. Das 2:0 durch Paul Herrmann in der 71. Minute scheint die Vorentscheidung zu sein, doch praktisch im Gegenzug erzielt Röhr mit einem Schlenzer in die Ecke postwendend den Anschluss (72.). Björn Koch hat kurz darauf die große Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, doch freistehend am Pfosten vergibt er seine Chance (76.). Die Müllroser Abwehr in dieser Phase erstaunlich offensiv, Guben ergeben sich unerwartete Räume. Doch zu spät wachen die Neißestädter auf und erkennen ihre Chance auf den Punktgewinn. Steffen Graßnick erlöst das Bangen der Müllroser Fans in der Nachspielzeit mit einem Distanzschuss zum 3:1, Torhüter Hesse mit seinem einzigen Fehlgriff in diesem Spiel. Unmittelbar darauf pfeift der souverän leitende Schiedsrichter Herkt die Partie ab, die auf und neben dem Spielfeld jederzeit im fairen Rahmen blieb. Müllrose damit nach der Spielverlegung von Fünfeichen neuer Spitzenreiter der Kreisliga Oder-Neiße.

 

S. Zinke