Fußball / Kreisliga 09/10 / 7. Spieltag:

 

 

Breesen - Sportplatz an der Baumschule - 03.10.2009 - 12.00 Uhr

 

BSV Guben Nord II - Müllroser SV 98  1:7 (0:4)
 

Guben Nord II: Roland Städter - Christopher Ickert - Nico Asbrock (57. Sven Karge), Lars Radke, Christian Strempel - Alexander Ziersch, Jonny Kaatz, Rico Richter, Christian Mai (SF) (73. Thomas Gladewitz) - Daniel Henze, Oliver Boruzki ; Trainer: Roland Kunzke

 

Müllrose: Eric-Gordan Kirchhoff - Marco Möbius - Ferdinand Gruner (80. Christopher Fuhrmann), Matthias Helbing, Michael Jänisch - Lars Käbisch, Steffen Graßnick (SF) - Eric Sellin, Sven Meidel, Przemyslaw Karczewski - Christopher Sagert ; Trainer: Reinhard Löhnert; Co-Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick
 

Tore: 0:1, 0:2 Sven Meidel (5., 15.), 0:3 Steffen Graßnick (30.), 0:4 Lars Käbisch (34.), 0:5 Przemyslaw Karczewski (61.), 0:5, 0:6 Christopher Sagert (76., 80.), 1:7 Rico Richter (86./HE)

 

Assist: Eric Sellin (Pass, 0:1), Christopher Sagert (0:1), Steffen Graßnick (Pass, 0:2), Eric Sellin (Pass, 0:3), Steffen Graßnick (Pass, 0:4), Przemyslaw Karczewski (Pass, 0:4), Steffen Graßnick (Pass, 0:6), Sven Meidel (Pass, 0:7)

 

Ecken: 4:4

 

Gelbe Karten: - / Eric Sellin, Przemyslaw Karczewski

 

Rot: Daniel Henze (Guben) 70./Tätlichkeit

 

Schiri: Jens Assmann (Rießen)

Assistenten: Paul Teichmann (Eisenhüttenstadt), Falko Bursch (Fünfeichen)

Zuschauer: 15
 

Einen unerwartet hohen, zu jedem Zeitpunkt jedoch hochverdienten 7:1 (4:0) Auswärtssieg feierte der Müllroser SV bei der Landesligareserve des BSV Guben Nord. Müllrose legte los wie die Feuerwehr. Graßnick auf Karczewski, der Pole scheitert freistehend (3.). Besser macht es da Sven Meidel, über die Stationen Sellin und Sagert angespielt, markiert er das frühe 0:1 (5.). Karczewski scheitert wiederum freistehend und setzt den Ball an den Pfosten (9.). Auch Sagert bleibt zunächst ohne Abschlussglück (12.). In der 15. Minute lupft Graßnick den Ball auf Meidel, der Müllroser Mittelfeldspieler mit dem 0:2. In der 18. Minute die einzig nennenswerte Chance der Gastgeber im Spiel, Oliver Boruzki scheitert mit einem Freistoß an Kirchhoff im Müllroser Tor. Die Müllroser Personalnot zwang das verantwortliche Trainerduo Löhnert/Schulze dazu, den eigentlichen Feldspieler Kirchhoff von Beginn an im Tor aufzustellen. Nach 30 Minuten markiert Graßnick das 0:3, Sellin legte auf. Käbisch 4 Minuten mit dem 0:4, das 0:5 verpasste er in der 41. Minute mit einem Pfostenschuss. Der Pausenstand mehr als schmeichelhaft für die Gastgeber. Das Spiel nach dem Seitenwechsel nicht mehr ganz so intensiv, von Ungenauigkeiten auf beiden Seiten geprägt. Der MSV bleibt jedoch die klar bessere Mannschaft. Karczewski mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern (61.) sowie Sagert (76./80.) erhöhen auf 0:7. Der BSV schwächte sich zwischenzeitlich durch einen Platzverweis für Henze nach Tätlichkeit (70.). In der 80. Minute das Comeback für Christopher Fuhrmann, fast krönte der 24jährige seine Rückkehr nach 11 Monaten Spielpause mit einem Tor. Das 1:7 in der 86. Minute nach sicher verwandeltem Handstrafstoß durch Richter lediglich Ergebniskosmetik für den BSV. Der MSV überzeugte durch ansehenswertes Offensivspiel. Guben Nord präsentierte sich auch aufgrund von Personalsorgen in diesem Spiel nicht kreisligatauglich. Am Samstag empfängt der Müllroser SV um 14:00 Blau-Weiß Groß Lindow zum Achtelfinalspiel im Kreispokal.

 

S. Zinke