Fußball / Kreisliga 09/10 / 4. Spieltag:

 

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 12.09.2009 - 15.00 Uhr

 

Müllroser SV 98 - SV Astoria Rießen  0:3 (0:3)
 

Müllrose: David Pehle – Ferdinand Gruner – Mathias Saupe (58. Michael Jänisch), Lars Käbisch, Matthias Helbing, Florian Apel - Eric-Gordan Kirchhoff, Steffen Graßnick (SF), Przemyslaw Karczewski - Eric Sellin, Christopher Sagert (64. Andreas Klose) ; Trainer: Reinhard Löhnert; Co-Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Rießen: Jörg Herrmann – Axel Ruppenthal - Rene Assmann, Ronny Galle (SF), Tino Heering - Marc Assmann, Veith Mante, Dennis Nemack, Ronny Niemack - Nico Heering, Stefan Albinus ; Trainer: Axel Ruppenthal; Co-Trainer: Reinhard Urban; Betreuer: Torsten Jeske

 

Tore: 0:1 Ronny Niemack (4.), 0:2, 0:3 Veith Mante (21., 31.)

 

Ecken: 7:6

 

Gelbe Karten: Christopher Sagert, Mathias Saupe, Eric Sellin / Rene Assmann, Ronny Niemack

 

Schiri: Mario Pohl (Fürstenwalde)

Assistenten: Thorsten Jehn ( Lindenberg), Michael Kussatz (Glienicke)

Zuschauer: 53
 

Der Müllroser SV verliert das 4. Spiel in Folge gegen den Ortsnachbarn aus Rießen, Astoria klar die Nummer 1 im Schlaubetal. Nicht nur die Statistik spricht diese deutliche Sprache, denn auch auf dem Patz und in der Fanunterstützung dominierten die Gäste wie wohl selten zuvor. MSV-Coach Reinhard Löhnert sprach nach dem Spiel bitter von einem Klassenunterschied beider Mannschaften und da sollte ihm wohl niemand widersprechen können. Rießen mit erheblichen Aufstellungssorgen, so liefen Trainer Axel Ruppenthal (49) selbst und Rene Assmann (45) mit auf. Das der MSV daraus kein Kapital schlagen konnte spricht zwar auch für die gute Leistung der beiden Routiniers, die Harmlosigkeit der Müllroser an diesem Tag ist wohl eher dafür verantwortlich. Rießen geht in der 4. Minute früh mit 0:1 in Führung, Ronny Niemack setzt sich energisch im Strafraum durch. Das schnelle Kombinationsspiel von Astoria lässt den MSV nur schwer in das Spiel kommen. Ein Freistoß von Dennis Nemack bringt die Vorentscheidung, Veith Mante schließt zum 0:2 ab (21.). Nach gut einer halben Stunde Eckball für Astoria, Veith Mante erneut mit dem Kopf zur Stelle - es steht 0:3 (31.). Fast schon erlösend der Halbzeitpfiff von Schiri Pohl (FK Spree) für die Müllroser. Nach dem Seitenwechsel gestaltet der MSV das Spiel offener, Rießen kann den bemerkenswert hohen läuferischen Aufwand der ersten 45 Minuten nicht mehr halten. Die Querlatte verhindert das 0:4 für Astoria (Mante/55.). Für die Gastgeber lässt sich keiner nennenswerte torgefährliche Situation notieren, Rießen bringt das Spiel problemlos und abgeklärt über die Runden. Eine bittere Niederlage für den Müllroser SV, Astoria an diesem Tag eine Nummer zu Groß für das Löhnert-Team.

 

S. Zinke