Fußball / Kreisliga 07/08 / 4. Spieltag:

 

 

Groß Muckrow - Waldportplatz  - 22.09.2007 - 15.00 Uhr

 

FC Groß Muckrow 90 - Müllroser SV 98  2:2 (1:2)
 

Müllrose: Frank Zimmermann - Steve Symonowicz (64. Stefan Krüger), Ferdinand Gruner, Ronny Schulze, Steffen Graßnick - Christopher Fuhrmann, Michael Jänisch, Lars Käbisch (46. Christopher Sagert) - Paul Herrmann (SF) - Sebastian Bertram, Dennis Albinus ; Trainer: Reinhard Löhnert; Betreuer: Klaus Graßnick
 

Tore: 1:0 Christopher Fuhrmann (5.), 0:2 Paul Herrmann (8.), 1:2 Tino Sradnick (23.), 2:2 Sebastian Bärow (72.)

 

Assists: Dennis Albinus (Ecke, 0:1), Lars Käbisch (Pass, 0:2)

 

Gelbe Karten: Paul Herrmann, Christopher Sagert, Dennis Albinus / Sradnick
 

Schiri: Klaus Schneider (Guben)

Assistenten: Benny Herzog (Schenkendöbern), Hans-Joachim Schwan (Guben)

Zuschauer: 40
 

Es bleibt dabei, der Müllroser SV kann in Groß Muckrow nicht gewinnen. Dabei schuf sich der MSV in den ersten Minuten eine hervorragende Ausgangsposition. In der 5. Minute Ecke von Dennis Albinus und Christopher Fuhrmann trifft mit dem Kopf zum 0:1 für die Gäste. Nur 3 Minuten später erhöht Paul Herrmann nach Pass von Lars Käbisch auf 0:2. Den möglichen KO für den Gastgeber hätte es in der 12. Minute geben müssen. Herrmann spielt Albinus frei, der scheitert aber am Muckrower Torwart. Ein Abspiel zum freistehenden Sebastian Bertram wäre in dieser Situation die bessere Wahl gewesen. Der Ausfall von 5 verletzten Spielern zwang Reinhard Löhnert wiederum zur Umstellung der Mannschaft. Durch die Absage von Sebastian Tuband und der Wechsel von Steffen Graßnick auf die linke Abwehrseite bildeten nun Christopher Fuhrmann und Michael Jänisch gemeinsam mit Lars Käbisch das Müllroser Mittelfeld. Der Spielverlauf zeigte dann aber, das insbesondere aus dem Mittelfeld zu wenig für den Spielaufbau getan wurde. Die Lücken zu den Angriffsspitzen waren oft zu groß. In der 14. Minute dann die erste Aktion der Gastgeber. Torwart Frank Zimmermann zeigt sich bei einem Freistoß des FC auf dem Posten. In der 23. Minute erneut Freistoß für die Gastsgeber. Diesmal verschätzt sich der Müllroser Torwart und es steht 1:2. Klare Sache, Frank Zimmermann sah bei dieser Aktion nicht gut aus, nimmt den Anschlusstreffer nach Spielende auch auf seine Kappe. Groß Muckrow wird stärker, der MSV hat den Schwung der Anfangsminuten verloren. Zunehmend wurden die fehlenden Offensivqualitäten von Graßnick und Tuband im Mittelfeld deutlich. Jänisch und Fuhrmann waren mit Defensivaufgaben gebunden, Lars Käbisch durch Verletzung im Aktionsradius eingeschränkt. Für Käbisch kommt zur 2. Spielhälfte Christopher Sagert. Auch Paul Herrmann kann sich nur selten in Szene setzten, ständig stehen ihm 2 Gegenspieler auf den Füßen. Zur Pause führen die Schlaubetaler mit 2:1, aber noch steht eine schwere 2. Halbzeit bevor. Muckrow drängt nun immer stärker in Richtung Müllroser Tor. Vereinzelt kommen auch die Gäste zu Aktionen, doch Albinus (48.) und Herrmann (55.,65.) ohne Abschlussglück. Der Kopfball von Dennis Albinus in der 67. Minute an die Latte symptomatisch, hätte das 1:3 sein müssen. Zusätzliches Handicap war die Verletzung von Fuhrmann. Nach der Einwechslung von Stefan Krüger (64. Minute für Symonowicz) gab es schlicht und einfach keine Wechselspieler mehr auf der Bank. So musste Fuhrmann weiterspielen, biss sich unter Schmerzen durch. Hoffentlich bedeutet diese Verletzung nicht wieder einen längeren Ausfall. In der 70. Minute fast der Ausgleich, Fuhrmann klärt nach einem Freistoß vor Zimmermann. In der 72. Minute klingelt es aber doch im Müllroser Tor. Aus klarer Abseitsstellung erzielt Groß Muckrow das 2:2. Linienrichter Herzog hatte seine Fahne offensichtlich nur zum Festhalten dabei, war auch während des Spiels mehrfach durch Gespräche mit Zuschauern abgelenkt, anstatt sich mit dem Spielgeschehen zu beschäftigen. Die Leistung des jungen Assistenten an diesem Tag sehr fragwürdig, das schaffte nicht einmal der sehr kleinlich pfeifende Schiri Schneider. Groß Muckrow wollte nun den Sieg. Aber Torwart Zimmermann zeigte sich in der 81. Minute reaktionsschnell und verhinderte den Rückstand. Doch auch der MSV hätte das Spiel noch gewinnen können. Paul Herrmann hatte in der 79. und 89. Minute noch Chancen auf den Siegtreffer. So stand am Ende aber ein 2:2. Der MSV weiter auswärts ungeschlagen, kassierte aber auch in bisher jedem Saisonspiel 2 Gegentore. Somit verpasst der Müllroser SV den Anschluss an die vorderen Plätze, stagniert im Tabellen-Mittelfeld. Blieb der MSV in der letzten Saison vom Verletzungspech verschont, so zwingen die Ausfälle nun der Mannschaft in jedem Spiel ein anderes Gesicht auf. Bleibt zu hoffen, das mit der Rückkehr der angeschlagenen Spieler wieder mehr Ruhe und Sicherheit in das Müllroser Spiel einkehrt. Es folgen nun 2 Heimspiele gegen Gastrose. Am 26.09. (5. Spieltag) und am 03.10. (Achtelfinale Kreispokal).

 

S. Zinke